Direkt zum Inhalt

Die Kürbisküche

04.10.2009

Schon als kleiner Bub bei der Brandltante und der Oma im Hausgartl konnte Hans Peter Fink den echten Eigengeschmack von Gemüse, Kräutern und Früchten verinnerlichen. Ob es das Schnitzen von gruseligen oder lustigen Fratzen im Herbst war oder das Fußballspielen mit getrockneten Kürbissen am Feld: In dieser Zeit war der Kürbis eben ein Lebensmittel. Seit zwei Jahrzehnten gibt es einen regelrechten Run auf das zuvor in der Küche eher exotische Kürbisgewächs.

Muskat-, Spaghetti-, Hokkaidokürbis, um nur einige zu nennen, wurden in zahllosen Variationen verkocht. Jedoch blieb für Hans Peter Fink über die Jahre die Suche und Experimentierfreude nach dem sinnvollen Einsatz in der Küche als Auftrag erhalten. Und dabei hat der preisgekrönte Koch auch darauf geachtet, dass das Kochen mit Kürbis und seinen Artverwandten nicht zum rein vegetarischen Vergnügen wird. Die so im Kopf und aus dem Bauch heraus gereiften Rezeptkombinationen werden durch historische Anekdoten, Produktbeschreibungen, Verarbeitung und Tipps zur Lagerung ergänzt.

Mit diesem Buch verliert die Kürbis-Schwemme Ihren Schrecken.

Autor : Hans Peter Fink
Fotograf : Kurt-Michael Westermann
256 Seiten, 17 x 24 cm, durchgehend Farbe, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-85431-501-8
Preis: € 24,95

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung
Werbung