Direkt zum Inhalt

Die richtigen Rohstoffe machen Bierkonsum zum Genuss

09.09.2011

Hopfen, Wasser, Malz und Hefe sind seit vielen Jahrhunderten ein fester Bestandteil der menschlichen Kultur - gerade auch in Österreich, wo sich die Brau Union besonders für Bierkultur stark macht

Die Qualität von Hopfen, Malz und Wasser machen u.a. Gösser zu Österreichs bestem Bier.

Die Österreicher assoziieren den Brauvorgang vor allem mit einem Inhaltsstoff – dem Hopfen. Doch für das Brauen nach dem Reinheitsgebot sind auch Malz, Hefe und Wasser unerlässlich. Während eine knappe Mehrheit der heimischen Biertrinker das Reinheitsgebot, also die Regeln der klassischen Braukunst, für unerlässlich hält, können sich viele Österreicher auch andere Bierinhaltsstoffe vorstellen.

In der Brauerei beginnt die Herstellung von Bier mit dem Maischen. Dabei wird das vermälzte und geschrotete Getreide mit Brauwasser erhitzt. Um aus dem Malz die für das Bier nötigen Stoffe zu lösen, muss es geschrotet und mit warmem Wasser behandelt werden. Dieser Vorgang, bei dem die für das Lösen der wesentlichen Inhaltsstoffe des Bieres notwendigen Enzyme freigesetzt werden, wird Maischen genannt. Die zum einmaischen für einen Sud benötigte Wassermenge beträgt je nach Biersorte zwei bis vier Hektoliter Brauwasser je 100 Kilo Gerstenmalz. Je mehr Malz verwendet wird, desto höher ist der so genannte „Stammwürzegehalt“, der auch zur Einteilung der Biere dient. Die fertige Maische wird gefiltert, damit die Reste der Malzkörner zurückbleiben, und heißt nun „Würze“.

Diese Würze wird daraufhin mit Hopfen gekocht, wieder gefiltert und gekühlt. Nun kommt Bestandteil Nummer vier hinzu: Hefe, welche die Würze gären lässt. Nach der Hauptgärung, die etwa eine Woche dauert, muss das Jungbier noch etwa vier bis sechs Wochen nachgären und lagern.


Brau Union Österreich nimmt Qualitätsansprüche ernst

Qualität und Herkunft bieriger Inhaltsstoffe spielen im Brauprozess eine immer wichtigere Rolle. Heimische Biertrinker legen Wert auf höchste Qualität, die die Brau Union Österreich für alle in ihren Betrieben hergestellten Produkte garantiert. Für alle von der Brau Union Österreich eingesetzten Roh- und Hilfsstoffe liegen Zertifikate vor, welche die Gentechnikfreiheit bestätigen. Die Feststellung der Vorlieferanten von Roh- und Hilfsstoffen werden regelmäßig überprüft, alle Produkte sind mit Abfüllcodes gekennzeichnet, die eine vollständige Rückverfolgung gewährleisten. Die Brau Union Österreich garantiert für alle in ihren Betrieben erzeugten Produkte höchste Produktqualität. Bei der Herstellung der diversen Biersorten werden ausschließlich speziell ausgewählte Rohstoffe, die überwiegend aus Österreich kommen, verwendet. Wenn das nicht möglich ist – weil zu wenig Hopfen in der Umgebung der Brauereien produziert oder eine spezielle Sorte hierzulande nicht angebaut wird – achtet der Marktführer auf lokale Zulieferer mit kurzen Transportwegen. Die Marke Gösser wird sogar zu 100 Prozent aus besten, heimischen Rohstoffen erzeugt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Darauf ein Zwickl des Ottakringer Wiener Originals: Tobias Frank, GF und 1. Braumeister, Vorstandssprecher Alfred Hudler und Gastro-Obmann Peter Dobcak.
Szene
03.07.2020

Noch bis 4. September: Coronabedingt gibt es heuer im Sommer als Alternative zu den Braukultur-Wochen das Ottakringer Bierfest. 

Gastronomie
23.04.2020

Umsatzeinbußen von 50 Prozent und mehr: die Bierbranche steht vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Jetzt fordern Brauer Steuersenkungen.

Top-Kandidaten für das erste Bier der Saison im Schanigarten.
Bier
14.04.2020

Die Entscheidung, ob ein Gast ein Glas Bier austrinkt und sich ein zweites bestellt, bezeichnet man als „Drinkability“. Und nein, nicht nur Österreichs Bierstil Nummer eins ist dafür geeignet.

Gastronomie
13.04.2020

Irgendwann ab Mitte Mai wird es hoffentliuch wieder losgehen. Mit der Wiederaufnahme des Gastronomiebetriebes sind aber sowohl ein hoher Aufwand als auch Kosten verbunden. Denn nach der langen ...

Gastronomie
09.04.2020

Aus einer 4.000 Liter Alkohol-Spende der Brauerei kann das Militärkommando Oberösterreich dringend benötigtes Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion herstellen.

Werbung