Direkt zum Inhalt

Die steirische Küche

11.02.2009

Deftig, würzig, steirisch. Die Grüne Mark hat unter Österreichs Bundesländern heute den Ruf, das Schlaraffenland schlechthin zu sein, ja, sie wird oft sogar als "Bauch von Österreich" bezeichnet und das zu Recht.

Vom "Hoadnsterz" bis zur "Klachelsupp'n", vom "Verhackerten" bis zum Kürbisgröstl reiht sich eine herzhafte Köstlichkeit an die andere, ganz zu schweigen von kulinarischen Leitprodukten wie Styria-Beef und Kürbiskernöl, Steirerkas und Sulmtaler Hühnern. Auf diesem kulinarisch so einzigartigen Fundament entfachen Willi Haider und Christoph Wagner ein wahres Feuerwerk der Kochkunst, verbinden die schlichte Bauernküche von anno dazumal mit zeitgemäß-leichten Variationen und schaffen so ein Handbuch steirischen Essvergnügens, das es in sich hat: 600 traditionelle Rezepte, viele kulturhistorische Anekdoten und Leckerbissen, dazu alles Wissenswerte über steirische Grundprodukte und Grundrezepte.

Die Redaktion hat nachgekocht und empfiehlt folgende Rezepte: "Riegersburger Rostbraten", "Karpfen mit Paprikasoße und Rollgerstl" und "Karamellcreme"

Die steirische Küche
600 traditionsreiche und zeitgemäße Rezepte
von Willi Haider, Christoph Wagner

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 24,4 x 18 x 3,4 cm
Styria Verlag Auflage: 1 (Oktober 2005)
ISBN-13: 978-3222131790

Preis 34,90 Euro

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
06.06.2019

Was spricht dafür? Und was dagegen?

v.l.o.: Christina Grassnigg, Didi Maier, Markus Bsteh, Stefan Steinhöfer.
Umfrage
06.06.2019

Wir haben uns umgehört: Christina Grassnigg, Didi Maier, Markus Bsteh, Stefan Steinhöfer

Gastronomie
31.05.2019

Wir baten Grillweltmeister Patrick Bayer, uns in der Grill Academy vom Weber Original Store Wien Süd Tipps für Profis rund um das Grillen von Fischen und Meeresfrüchten zu geben. Zum Einsatz kamen ...

Gastronomie
25.04.2019

Wer dachte, Frittieröl müsse bereits nach drei bis vier Tagen entsorgt werden, lag lange Zeit richtig, doch heute trifft das nicht mehr zu. Es gibt die Möglichkeit der Regeneration.

Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Erich Neuhold, GF Steiermark Tourismus, am Mur-Radweg in Graz.
Tourismus
11.04.2019

Auch heuer startet die Steiermark eine interaktive Kampagne. Drei Super-Radler sollen via Social Media zeigen, dass man in der Steiermark gut radeln kann.
 

Werbung