Direkt zum Inhalt

Die süße Botschaft aus Wien

06.05.2005

Der Tourismuspreis 2004 der Wiener Wirtschaft ging an die Original Wiener Sacher-Torte. Die Torte, nach einem streng geheimen Original-Rezept hergestellt im Hotel Sacher, schrieb Gourmet-Geschichte. Jährlich werden ungefähr 300.000 Torten hergestellt.

Seit 1987 vergibt die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien den Tourismuspreis der Wiener Wirtschaft für besondere Verdienste um den Wiener Tourismus. 2004 kürte eine Experten-Jury die Original Sacher-Torte zum Preisträger. Elisabth Gürtler nahm die Trophäe von Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, entgegen.

Gourmet-Geschichte
„Die Original Sacher-Torte ist der perfekte Botschafter für den Tourismus-Standort Wien: Sie vereint Kultur, Tradition und exquisiten Genuss in sich - drei Eigenschaften, die maßgeblich sind für den Erfolg des Tourismusstandortes Wien“, betont WKW-Präsidentin Brigitte Jank in ihrer Laudatio. Als „Original Sacher-Torte“ darf nur jene bezeichnet werden, die vom Hotel Sacher nach dem streng geheimen Original-Rezept hergestellt wurde. Seit 1832 kann man dieser süßen Versuchung unterliegen. Damals sollte der 16-jährige Kocheleve Franz Sacher am Hofe des Fürsten Metternich in Vertretung des erkrankten Küchenchefs ein Dessert für besonders anspruchsvolle Gäste kreieren. Seine kulinarische Kreativität kam bestens an, und damit begann der Siegeszug der wohl berühmtesten Torte der Welt. Der Rest ist ein Stück preisgekrönter Gourmet-Geschichte. Ungefähr 300.000 Torten werden pro Jahr hergestellt - an den Spitzentagen von Mitte November bis Mitte Jänner werden 3.000 Torten pro Tag gebacken. Ein Drittel der kulinarischen Köstlichkeiten tritt in Holzkisten verpackt seine Reise in den Rest der Welt an. Ein weiteres Drittel gelangt in der Confiserie in den Verkauf, und das verbleibende letzte Drittel wird in den Cafés und Restaurants des Hauses Sacher portionsweise mit Genuss verzehrt - idealerweise begleitet von einer Melange oder einer Tasse Tee.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung