Direkt zum Inhalt

Digitalisierung, ernst gemacht

02.02.2016

Die deutsche Budget-Hotelgruppe Prize Management Group (Prizeotel) macht ernst mit der Digitalisierung auf allen Ebenen. Nicht nur kann man seit 2015 in drei Hotels mit dem Smartphone ins Zimmer, jetzt wurde mit Marc Tomalla auch ein „Chief Digital Officer“ installiert.

Der neue Chief Digital Officer Marc Tomalla bei Prizeotel
Zufriedene Mitarbeiter von Prizeotel, 2. von rechts CEO Marco Nussbaum, CEO

Der CDO soll sich um Kommunikation und Marketing von Prizeotel im Web kümmern – strategisch und konzeptionell. Er wird eng mit dem Brand Management zusammenarbeiten. Zu seinen Aufgaben gehört auch die interne Kommunikation und Schulungen der Mitarbeiter – inklusive Employee Branding. „Angesichts der stetig neuen Anforderungen in der Onlinekommunikation und im Onlinemarketing war es an der Zeit ein eigenes Ressort zu schaffen“, sagt CEO Marco Nussbaum. „Wir werden die Aktivitäten jetzt zentral bündeln und Prizeotel noch intensiver bündeln.“

Auf dem ÖHV-Hotelierkongress in Zell Am See hielt Nussbaum einen aussagekräftigen Vortrag zum Thema Mitarbeiter. „Niemand traut sich gegen Regeln zu verstoßen, niemand traut sich Fehler zu machen“, sagte er. Seine Idealvorstellung sei ein Team das sagt: „Wir sind Chef!“ Doch das funktioniere nicht mit allen Mitarbeitern, nicht jeder wolle aus der Komfortzone: „Es werden Fehler gemacht und nicht kommuniziert. Wir haben das auch erlebt. Manche sind überfordert und haben das nicht kommuniziert.“ Die Kommunikation wäre aber wichtig gewesen. Das passiert nur in einer vertrauensvollen Umgebung. In seinem Unternehmen scheint die Kommunikation zu stimmen.

Letztes Jahr erreichte die Prize Management Group GmbH mit ihren Hotels beim Bewertungsportal für Arbeitgeber Kununu die besten Noten unter allen deutschen Hotelgruppen und Touristikunternehmen. Es gab es für Prizeotel einen Durchschnittwert 4,38 von erreichbaren 5. Dicht dahinter: Upstalsboom (4,35), Lindner (4,26), Robinson (4,22), Motel One (4,16) und Scandic (4,13), gefolgt von Marriott, Welcome und dem Estrel Berlin. In Österreich ganz vorne: Die Travel Partner Reisen GmbH, gefolgt vom Holiday Inn Vienna-South, dem Stock Resort im Zillertal, Eurotours International und McDonald's Österreich.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Die Motel One-App wurde komplett neu gestaltet.
Hotellerie
01.09.2020

Die Budget Design-Hotelgruppe hat die hauseigene Gäste-App komplett umgebaut und macht die Anwendung zum digitalen Reisebegleiter für die Tasche. 

Hotellerie
26.08.2020

Arbeitslosigkeit im Tourismus, Kräftebedarf in der Pflege: Hotellerie sieht Aschbacher-Pläne zur Abwerbung von Tourismus-Mitarbeitern kritisch.

Corona fördert die Digitalisierung.
Tourismus
19.08.2020

Die Gastronomie- und Tourismusbetriebe erleben harte Zeiten. Umso wichtiger ist es, auf neue Technologien zu setzen, um auf geänderte Rahmenbedingungen rasch reagieren zu können, meint Jochen ...

Gastronomie
09.07.2020

Schweizer Restaurants und deren Gäste werden von einem Datenskandal verunsichert – mit Auswirkungen auf die Bereitschaft zur Digitalisierung in der Gastronomie?

Gastronomie
30.06.2020

Über 40% der F&B Fachkräfte denken darüber nach, die Branche zu wechseln

Werbung