Direkt zum Inhalt

Dinner-for-two im ganzen Land

07.09.2006

Der Online-Weinhandel Vinorama lädt gemeinsam mit über 100 Restaurants seine Kunden zum „Dinner-for-two“

Wie bei allen guten Marketing-Aktivitäten bietet auch die Dinner-for.-two-Aktion von Vinorama allen Beteiligten Vorteile:
Vinorama, Österreichs größter Weinversandhandel für Weine aus aller Welt, der seit vielen Jahren auch über einen gut gehenden Webshop verfügt, bietet als „Zuckerl“ für seine Online-Kunden ein Dinner-for-two an. Das bedeutet, dass sich Interessenten einen Gutschein ausdrucken können, den sie in einem von über 100 teilnehmenden Restaurants in ganz Österreich einlösen können.
Mit dem Gutschein gibt es ein Menü für zwei Personen zum Preis von einem bzw. – bei Lokalen die kein Menüangebot haben – wird die günstigere Hauptspeise von zwei Hauptspeisen nicht verrechnet.
„Im Gegensatz zu anderen Vergünstigungen, die Restaurants ihren Gästen geben, und die vielfach als Dankeschön für bestehende Gäste fungieren, bringen wir mit unserer Dinner-for-two-Aktion hauptsächlich neue Gäste ins Lokal. Derzeit haben wir bereits über 100 Lokale, die mittun, wir hoffen jedoch bald das 150. teilnehmende Lokal begrüßen zu dürfen“, so Ing. Franz Gutmann, Direktor von Vinorama.
Somit bringt die Dinner-for-two-Aktion auch allen teilnehmenden Betrieben einen Benefit, nämlich die Möglichkeit, neue Gäste zu gewinnen, die sonst vielleicht noch viel länger gebraucht hätten, um auf das eigene Lokal aufmerksam zu werden.
Das Angebot der Lokale auf der Vinorama-Website ist nach Bundesländern gegliedert. Durch einen Mausklick auf das eigene Bundesland findet man ein passendes Lokal in der Nähe. Dadurch werden Streuverluste vermieden, der Werbewert für das teilnehmende Restaurant wird erhöht.
Weitere Infos unter: www.vinorama.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Branche
26.11.2020

Gäste schätzen zum Frühstück einen guten Filterkaffee. Kaffee-Experte Goran Huber vom Kaffee-Institut in Innsbruck erklärt im ÖGZ-Interview, worauf es bei der Qualität ankommt.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Skifahren in den Weihnachtsferien. Geht das?
Tourismus
26.11.2020

Derzeit wird heiß über die europaweite Schließung der Skigebiete diskutiert. Und auch in der Redaktion der ÖGZ. Ein Pro und ein Contra. 

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Werbung