Direkt zum Inhalt
v.l.: Lorenz Wedl, Dipl. Sommèliere und Käse-Sommèliere Anita Strobel, Dipl. Sommelier Oliver Fischer

Drei von vier Österreichern lieben Käse

16.07.2018

Spannende Zahlen zum Käsekonsum in Österreich fördert der Wedl Food Report 2018 zutage. 

Food Pairings mit Käse sind eine gute Möglichkeit, sich mit seinem Betrieb zu positionieren und Gästen etwas Neues zu bieten.

Österreich scheint eine Käsenation zu sein. Und das bezieht sich nicht nur auf die vielen Produkte, die hierzulande produziert werden, sondern vor allem auf den Inlandskonsum. Gastrogroßhändler Wedl hat in seiner diesjährigen, groß angelegten Studie (n=1330) die Einstellung der Österreicher zum Thema "Käse" abgefragt. „Die Ergebnisse geben einen interessanten Einblick in unterschiedliche Essgewohnheiten: Ob Parmesan, Camembert, Emmentaler oder Mozzarella, die Österreicher können und wollen nicht auf ihre Käselieblinge verzichten", sagt Lorenz Wedl, Prokurist und Geschäftsleiter des Handelshaus Wedl, im Rahmen der Präsentation bei Berger & Wedl in Wien-Penzing. 

Frauen mögen Weichkäse

Demnach essen 77 Prozent der Befragten gerne Käse, Frauen tun das noch lieber als Männer: 62% der weiblichen Befragten gaben an, Käse gerne zu verzehren – bei den Männern waren es knapp 45%. Auch bei ihren Lieblings-Käsesorten scheiden sich die Geschlechter: Während aromatischer Hartkäse häufiger von Männern genannt wird (83% vs. 72% Frauen), wird Weichkäse aus Kuhmilch stärker von Frauen bevorzugt (77% vs. 67% Männer). Der Käsegeschmack wird ebenso durch das Alter beeinflusst: Nur ein Drittel der unter 30-Jährigen gibt an, gerne Käse zu essen, bei den über 50-Jährigen sind es bereits 67%. Außerdem nimmt die Beliebtheit von Frischkäse aus Kuhmilch mit dem Alter deutlich ab.

Käse zum Dessert

Käse ist auch ein Lebensmittel, das vom Frühstück bis zum Abendessen jederzeit verzehrt werden kann. Vor allem aber am Frühstückstisch ist für die Österreicher Käse ein essenzieller Bestandteil: Für über die Hälfte der Befragten (56%) dürfen bei der ersten Mahlzeit des Tages aromatische Hartkäsesorten nicht fehlen. Weichkäse (49%) und milder Hartkäse (48%) sind ebenso beliebt. Beim Mittag- und Abendessen rundet Käse aromatische Gerichte geschmacklich ab. Überraschend ist: 20% derer, die gerne Käse essen, wählen auch zum Dessert gelegentlich eine Käseplatte. Die Hälfte davon bestellen den Käse zusätzlich zur süßen Nachspeise. Österreich ist ja bekanntlich eine Mehlspeisen-Nation, doch Käse hat durchaus seine Berechtigung in der Dessertkarte. 

Food Pairings

Acht von zehn Käsekonsumenten essen zu Käse gerne Brot. Trauben und Butter dürfen für die Hälfte der Befragten nicht fehlen. Raffiniert kombiniert mit Nüssen, süß-saurem Chutneys, Gemüse und süßen Aufstriche  – wie Marmeladen und Honig – erreichen die verschiedensten Käsesorten ein neues Geschmackslevel. Bei der Wahl des richtigen Food Pairings gilt grundsätzlich, den Geschmack der Käsesorte nicht zu überdecken, sondern ihn zu unterstützen: „Ein fruchtig-süßes Chutney gleicht zum Beispiel die salzig-würzige Note eines Käses mit Rotkulturrinde hervorragend aus, während Waldhonig das kräftige Aroma eines Waldkäses unterstreicht“, schlägt Anita Strobl, diplomierte Sommelière und  Käsesommelière des Handelshaus Wedl,vor. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
18.02.2021

Der Umsatz des Caterers ist um 75 Prozent eingebrochen, der Nettoverlust liegt bei 36 Millionen Euro, 3.000 Jobs sind weggefallen. Wie geht es weiter?

Jakob Schreyer (li.) und Christian Rach,
Gastronomie
18.02.2021

Die Gastronomie-Experten Christian Rach und Jakob Schreyer geben Wirten Tipps mit auf den Weg, wie sie bestmöglich durch die Corona-Krise kommen, um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein

Ein halbrundes Barelement schließt den Raum nach hinten hin ab.
Gastronomie
12.02.2021

Die Bundestheater-Holding hat im Vorjahr den Pachtvertrag für das Café in der Wiener Oper nicht verlängert. Jetzt wurden die Pläne für die Nachnutzung bekannt. 

Roland Soyka ist seit 2017 kulinarischer Missionar im Stuwerviertel.
Gastronomie
11.02.2021

Fusionsküche im „Café Bauchstich“: Eigentlich wollte Roland Soyka auswandern. Dann kam ihm die Idee, im Wiener Stuwerviertel seine Interpretation eines modernen Beisls umzusetzen. 

Coronakrise: Beinahe jede zehnte Stelle fällt bei Heineken weg.
Gastronomie
11.02.2021

Die niederländische Brau Union-Mutter streicht weltweit 8000 Stellen. Wie wirkt sich das in Österreich aus?

Werbung