Direkt zum Inhalt

Drittbestes Jännerergebnis aller Zeiten in Saalbach Hinterglemm

15.02.2007

Mit einem Rückgang von 3,7 Prozent der Nächtigungen auf das absolute Rekordergebnis des Jänners 2006 erreicht Saalbach Hinterglemm dennoch das drittbeste Jännerergebnis aller Zeiten.

Wolfgang Breitfuß, Direktor des Tourismusverbandes Saalbach Hinterglemm und Vermarkter von 17.569 Gästebetten, ist mit den erreichten Jänner-Zahlen sehr zufrieden: "Hinter dem Minus von 3,7 Prozent bei den Nächtigungen versteckt sich ein sehr positives Ergebnis. Der Vergleich mit dem absoluten Top-Jänner im Vorjahr relativiert sich, wenn man die diesjährige Nächtigungsbilanz mit jenen von 2005 und 2004 vergleicht. Das Rekord-Ergebnis von 2005 konnte annähernd eingestellt werden (- 0,6 Prozent) und im Vergleich zum Jänner 2004 erreichten wir sogar ein sensationelles Plus von 9,6 Prozent."

Auch wenn der natürliche Schneefall bislang eher spärlich war, herrschen im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang seit Dezember ausgezeichnete Skibedingungen. Schon am 8. Dezember konnten die ersten beschneiten Abfahrten in Betrieb genommen werden.

Marketingleiterin der Bergbahnen, Marianne Haiden: "Seit dem Jahr 2000 wurden im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang von den Bergbahnen über 150 Mio. Euro in die Bereiche Komfortverbesserung und Beschneiung investiert, davon entfallen allein 48 Mio. Euro auf Beschneiungsanlagen und Speicherteiche. Diese Investitionen haben sich bezahlt gemacht, wie man an den heutigen Zahlen sehen kann, denn trotz Schneemangel im gesamten Alpenbereich konnte der Skicircus den Gästen gute Pistenverhältnisse bieten."

Die starke Buchungslage hält auch über die Semesterferien hinaus an und durch die Familienpauschale "Osterbonus - Kid´s for free" vom 17. März bis 15. April ist auch für Ostern und das Saisonende noch mal eine große Nachfrage spürbar.
www.saalbach.com/

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Werbung