Direkt zum Inhalt

Ein Allrounder für Klagenfurt

22.10.2008

Mit 1. Jänner 2009 übernimmt Hans Hollerer das Management des Lindner Seepark Hotels in Klagenfurt. Der Niederösterreicher ist für seine besonders breitgestreutes Know-how in der Hotellerie bekannt.

Hans Hollerer: neuer Direktor des Lindner Seepark Hotels Klagenfurt

Seine Erfahrungen von der Privat- bis zur Gruppenhotelerie, und das von den Positionen in den Bereichen Food & Beverage bis zu Sales & Marketing. In seinem Lebenslauf finden sich so renommierte Namen wie das Hotel Schloss Fuschl in Hof/Salzburg, das Wiener Hotel Palais Schwarzenberg, das ANA Grand Hotel in Wien oder das wine & spa Resort Loisium Hotel im niederösterreichischen Langenlois.

Blick über den Tellerrand

Mit seiner vierjährigen Tätigkeit bei der Österreich Werbung, wo er das Thema Geschäftsreise verantwortete, zeigte Hollerer zudem auch seine Fähigkeiten, über den Tellerrand der eigenen Branche hinaus zu denken und zu handeln. Seinem Faible, der Hotellerie, blieb er trotzdem treu. Im November 2006 wechselte er in der Pre-Opening-Phase als Direktor Verkauf & Marketing in das neue Lindner Hotel Am Belvedere, wo er mit der Eröffnung vor einem Jahr die Position des stellvertretenden Direktors übernahm. Trotz der großen fachlichen Bandbreite und Erfahrung hat sich Hans Hollerer schon früh auf die Themen Verkauf und Marketing spezialisiert. Seit 1992 hat er vom Verkaufsrepräsentanten bis zum Direktor Verkauf & Marketing den Aufstieg im Marketingbereich erfolgreich vollzogen. Darüber hinaus schlägt sein Herz für das Thema Qualität. "Schöne Hotels", so sein Motto, "gibt es viele, was sie unterscheidet, ist die Qualität und der Umgang mit dem Gast."

Starke Verbindung zu Klagenfurt

Beide Erfolgsfaktoren werden auch im Lindner Seepark Hotel Klagenfurt für ihn ganz oben stehen. Für das Hotel hat er sich viel vorgenommen: "Ich möchte die Kärntner und die Klagenfurter für uns gewinnen. Das Lindner Seepark Hotel soll ihr Hotel werden", sagt der 41-Jährige. Er selbst hat Kärnten und Klagenfurt schon lange in sein Herz geschlossen. In Klagenfurt absolvierte er 1985 seinen Militärdienst. Zwei Jahre später führte ihn seine Tätigkeit als Chef de Rang ins Hotel Schloss Seefels nach Pörtschach. "Von damals habe ich noch liebe Freunde, die ich seitdem regelmäßig besuche und jetzt hoffentlich noch öfters sehen werde", freut sich Hollerer.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Keine illegale Vermietung mehr auf Airbnb im Gemeindebau. Das will die Stadt Wien gerichtlich durchsetzen. Im Bild: das Hundertwasserhaus, der touristisch berühmteste Gemeindebau der Hauptstadt
Hotellerie
20.07.2020

Die Stadt Wien geht gegen die illegale Vermietung von Wohnungen und Zimmern auf Airbnb vor. Sämtliche Gemeindebau-Adressen sollen automatisch für Plattform gesperrt werden.  Bei den Verhandlungen ...

Wie stellt sich die Hotellerie auf die Covid-19-Standards ein? Ein internationales Forschungsprojekt gibt einen Rahmen für Hotels vor.
Hotellerie
02.07.2020

Viele Hotels sind unsicher im Umgang mit Covid-Maßnahmen. Das internationale Projekt Covid-Ready schafft hier Abhilfe – kostenfrei und offen zugänglich. Hotels können auch an einem Audit ...

Susanne Kraus-Winkler im Gespräch mit der ÖGZ.
Hotellerie
10.06.2020

Die ÖGZ sprach mit der Obfrau des Fachverbands Hotellerie, Susanne Kraus-Winkler, über die Bilanz der ­Wiedereröffnung, leere Saunen und wo es in der Kommunikation mit der Regierung hakt.

Gute Ideen für die und nach der Krise. Die neue ÖGZ Serie!
Gastronomie
18.05.2020

Wie Betriebe schnell, intelligent und flexibel auf die Krise reagieren. Wir fassen die Geschichte von Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Tourismusbranche zusammen. Geschichten die durchaus ...

Hotellerie
18.05.2020

Unser Experte Markus Webhofer erklärt, wie man in Covid-19-Zeiten hohe Sicherheit an die Gäste bringt.

Werbung