Direkt zum Inhalt
Die ausgezeichneten Österreicher.

Ein Gütesiegel prüft, was echt „Thai“ ist

24.06.2020

Wenn es heuer nichts mit den Fernreisen wird, dann soll zumindest die Ethno-Küche authentisch sein. Thailands Wirtschaftsministerium zeichnete dafür sieben heimische Lokale mit dem Gütesiegel „Thai Select“ aus. 

Das Auffälligste beim Gruppenbild? Praktisch alle ausgezeichneten Küchenchefs sind Frauen – punkto Geschlechtergleichheit kann Österreich also schon einmal einiges von Thailand lernen. Ort des Geschehens ist die Kochschule Julian Kutos‘ in der Wiener Wipplinger-Straße. Und einen weiteren Lernpunkt liefert der Koch für alle Kollegen gleich mit: „Die Thai-Kurse die gefragtesten und am besten gebuchten bei mir“. Die leichten, gemüse- und kräuterlastigen Gerichte liegen im Trend. Doch leider trifft Corona auch die thailändischen Produzenten von  Kokosmilch, Zitronengras, Thai-Basilikum und Chili.

Originale Küche

Dagegen setzt das „Department of International Trade Promotion“ (DITP), eine Tochtergesellschaft des Handelsministeriums, auch in Österreich auf eine nachahmenswerte Initiative:  Um sicherzustellen, dass es ein Thai-Restaurant auch Original-Küche anbietet, verleiht man das staatliche Siegel „Thai Select“. Das Besondere an der Auszeichnung ist zum einen der Mix aus „weichen“ Kriterien – die Kostjury muss authentischen Geschmack der Speisen attestieren – und überprüfbaren Fakten. So müssen 70% der verwendeten Zutaten aus Thailand stammen. Womit auch der Aspekt der Wirtschaftsförderung ins Spiel kommt.

Es handelt sich bei den „kulinarische Außenstelle“ des asiatischen Königreichs aber um nichts Elitäres. Denn neben der Kategorie „Thai Select Signature“ für Spitzen-Resturants gibt es mit „Classic“ und „Casual“ auch Auszeichnungen für Lokale ohne teures Ambiente bzw. sogar für solche, die zwar für ihre ausgezeichnete Küche bekannt sind, aber in ihren Serviceleistungen begrenzt sind. Das können dann auch Food Trucks oder Imbissstände sein, bekräftigt Österreich DITP -Beauftragte Natama Koonpol gegenüber der ÖGZ den „inklusiven Charakter von „Thai Select““.

6 Restaurants ausgezeichnet

In Österreich wurden nun sechs Wiener Restaurants („Patara“, „All Reis“, „Thai Isaan“, Thai Lotus“, „Aroi Thai“ und „Mamamon“) mit dem Thai SELECT Gütesiegel ausgezeichnet, das „Thai Asien-Haus“ in Feldkirch ist der siebente im Bunde. Weltweit tragen das Gütesiegel aktuell 1.500 Restaurants, ein Fünftel davon befindet sich in Europa, so Natama Koonpol. Auch in Österreich – hier hat man 50 Thai-Lokale gelistet – sollen es mehr werden: „Sollte ein Restaurant nicht dabei sein, bedeutet es nicht, dass hier nicht authentisch gekocht wird. Sondern nur, dass wir sie noch entdecken müssen“. In diesem Satz schwingt auch ein Wunsch mit: Dass dies im Sommer 2020 hoffentlich auch viele Gäste tun. Es muss ja nicht immer Schnitzel sein! 

Autor/in:
Roland Graf
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
28.03.2019

Der T-Masterplan bringt eine Darstellung der derzeitigen Situation im Tourismus in schriftlicher Form. Das ist zwar besser als gar keine Ist-Erhebung, doch gleicht das Ergebnis eher einer ...

Kleemann: „Zu demonstrieren, dass wir im Tourismus die Natur aushebeln, stellt uns in den Buhmannwinkel.“
Tourismus
30.10.2018

ÖHT-Generaldirektor Wolfgang Kleemann beklagt im ÖGZ-Interview eine schlechte Außendarstellung des Tourismus und fordert endlich andere Indikatoren als Nächtigungszahlen zu erheben.

Lehre funktioniert als Inte­grationsmaßnahme bestens.
Tourismus
05.09.2018

Asylwerbern soll die Möglichkeit gestrichen werden, eine Lehre zu machen. Hauptbetroffen ist die Tourismusbranche. Eine breit aufgestellte Initiative fordert ein Umdenken.

 

Wer kein Personal hat, muss im schlimmsten Fall zusperren. Einfache und schnelle Lösungen aber gibt es nicht.
Hotellerie
06.07.2018

Der Tourismusbarometer 2018 offenbart ein Dilemma: Die Branche ist optimistisch, die Investitionsbereitschaft steigt. Gleichzeitig wirkt sich der Arbeitskräftemangel weiter als Wachstumsbremse aus ...

v.l.o.: Raf Toté (Der Belgier Brewing), Kurt Tojner (Rodauner Biermanufaktur), Alfried Borkenstein (Alefried), Johannes Kugler (Brew Age).
Gastronomie
14.12.2017

Was macht Biere aus kleinen Brauereien interessant für die Gastronomie? Wir haben uns umgehört: Raf Toté (Der Belgier Brewing), Kurt Tojner (Rodauner Biermanufaktur), Alfried Borkenstein (Alefried ...

Werbung