Direkt zum Inhalt

Ein Motto für den Salzburger Almsommer und den Bauernherbst 2006

31.03.2006

Mit der Präsentation des diesjährigen Mottos für den Salzburger Almsommer und den Bauernherbst startet die SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft mit seinen Partnern in den Sommer 2006. In dieser Saison stehen die Almsommer- und Bauernherbst-Aktivitäten ganz im Zeichen von "Salzburger Gwand und Trachten".

Trachtenmode liegt im Trend - das zeigt sich in Salzburg bei vielen Anlässen, ganz besonders an Veranstaltungen wie dem "Dirndlgwandsonntag" und dem "Edelweißkränzchen", das von Jung und Alt begeistert aufgenommen wird und jährlich zur Schaubühne Salzburger Tracht wird. Auch Stars wie Paris Hilton oder Anja Kruse haben die Tracht als zeitgemäße Mode für sich entdeckt. Und das Weiterführen und Wiederaufnehmen von Trachtentradition in den zahlreichen Vereinen steht hoch im Kurs. Rund 17.000 Mitglieder sind in 328 Brauchtumsgruppen organisiert, die sich den unterschiedlichsten Bereichen - von Volkstanz über Schnalzer bis hin zu den Goldhauben - widmen und zum größten Teil mit Tracht in Verbindung stehen. "Die Tracht in den Mittelpunkt der Marketingaktivitäten zu setzen, ist ein starkes Signal. Die typischen Kleidungsstücke unseres Landes wecken bei Besuchern aus aller Welt positive Emotionen", sagt Tourismusreferent LH-Stv. Dr. Haslauer. "Wer sich hier sogar ein Kleidungsstück kauft, nimmt den Urlaub im Koffer mit nach Hause. So machen wir aus Touristen bekennende Salzburg-Fans und Botschafter unseres Landes."

Trachten stellen zugleich zeitgemäße Mode und modernes Design dar, gepaart mit wertvollen und authentischen Materialien. Nicht zu vergessen ist auch die große Bedeutung für die alpinen Regionen, in denen die Tracht ein wichtiges Medium zur Identitätsstiftung darstellt - sowohl nach innen, als auch nach außen, indem sie als sympathischer Imageträger fungiert und auf die Gäste im SalzburgerLand sehr attraktiv wirkt. Trachten stehen für authentische und qualitätsvolle Elemente alpiner Lebenskultur. Sie stellen einen wertvollen Anknüpfungspunkt zwischen unseren Gästen und Einheimischen, dem Tourismus und der Trachtenmodebranche dar.

Aus diesem Grund haben sich die Firma Gössl und die SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft entschlossen, zukünftig zu kooperieren und dem Thema im Land und auch in der Kommunikation in den Märkten Nachdruck zu verleihen. Ziel ist die Darstellung der qualitätsvollen und zeitgemäßen Trachtenmode von Gössl im touristischen Marketing der SLTG. Das SalzburgerLand soll zum Kompetenzzentrum für Tracht werden. Die Kooperation ist für einen Zeitraum von drei Jahren abgeschlossen. Sie umfasst die Abstimmung der Aktivitäten beider Unternehmen wie zum Beispiel:

· die gegenseitige Integration in die jeweiligen Werbemittel

· gemeinsame Fotoshootings

· SalzburgerLand-Veranstaltugen mit Gössl-Modeschauen

· die Integration des Gwandhauses in das Programm bei Besuchen ausländischer Medienvertreter im SalzburgerLand

· SLTG-Mitarbeiter präsentieren sich bei internationalen Auftritten und im SalzburgerLand in Gössl-Tracht

Nicht nur das Engagement von zahlreichen Salzburgern in verschiedenen Vereinen mit Trachtenbezug zeugt von der großen Bedeutung, die Trachten für das SalzburgerLand haben. Dass das keineswegs immer so war, zeigt die Geschichte der Trachtenpflege in Salzburg. Erst um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert fand eine Wiederentdeckung der Tracht als orts- und gruppentypisches Gewand statt und fand in der Trachtenerneuerung viele begeisterte Anhänger. Auch wirtschaftlich ist dieses bodenständige Gewand - abgesehen von ihrem identitätsstiftenden Wert - beachtlich für Salzburg: Von rund 150 Schneidereien im SalzburgerLand näht fast ein Drittel hauptsächlich Tracht. Und auch im Ausbildungsbereich ist Salzburg federführend in Sachen Tracht: Am WIFI Salzburg wird der in Österreich und Bayern einzigartige "Lehrgang zur Herstellung original österreichischer Trachten" angeboten.

2005 rief die Salzburger Volkskultur erstmals den Dirndlgwandsonntag - gefeiert um den Namenstag, der hl. Notburga, einer der großen Heiligen der Erzdiözese Salzburg - aus, mit dem Ziel, die Tracht und das Dirndlgwand in den Vordergrund zu stellen und das Lebensgefühl für die Sonn- und Feiertagstracht zu heben. Der diesjährige Dirndlgwandsonntag wird am 10. September 2006 gefeiert und ist auch integraler Bestandteil im Programm des Salzburger Bauernherbstes.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bis 2020 war Lisa Weddig bei TUI. Jetzt übernimmt sie die Führung der ÖW.
Tourismus
13.04.2021

Mit Lisa Weddig übernimmt eine junge Deutsche die Geschicke der Österreich Werbung (ÖW). Trotz schwammiger Anforderungen hat eine gute Kandidatin das Rennen gemacht.

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Werbung