Direkt zum Inhalt

Ein voller Erfolg für GÖSSER Zwickl auf der „Alles für den Gast“

18.11.2005

GÖSSER Zwickl naturtrüb wurde auf Österreichs bedeutendster Gastronomie-Fachmesse „Alles für den Gast“ 2005 als Genuss der besonderen Art präsentiert.

Es war das Läuten der Zwicklglocke, das ein frisches Fass der neuen Biersorte Gösser Zwickl naturtrüb ankündigte. Die Zwickglocke wurde sehr oft auf der Messe geläutet, da die neue Sorte von Gösser ihre Liebhaber fand. Messebesucher und Gastronomie-Experten waren von Gösser Zwickl naturtrüb begeistert und freuen sich schon auf den offiziellen Launch .

Offizieller Launch der neuen GÖSSER Sorte im Februar 2006

„Wir sind sicher, dass die neue, unfiltrierte Sorte der Marke Gösser von Bierliebhabern besonders geschätzt werden wird“ zeigt sich Dr. Hermann
B l a c h , Leiter des Geschäftsfeldes Gastronomie der Brau Union Österreich vom neuen Produkt überzeugt. Der offizielle Launch in Österreich ist für Februar 2006 geplant.

Außerdem in Salzburg: Zipfer DAVID verlost!

Gewinnen konnte man bei der Brau Union Österreich aber nicht nur rund um die Einführung des GÖSSER Zwickl naturtrüb, sondern bereits direkt vor Ort bei der „Gast“ in Salzburg: Das neue, innovative Bierzapfsystem Zipfer DAVID wurde unter den Messebesuchern verlost. Der Gewinner ist Herr DI Christian Abel, Schloss Ottersbach in 8452 Grossklein. Er bekommt aber einen Gösser David, da er ein Gösser-Kunde ist.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung