Direkt zum Inhalt

Eine gesunde, heiße Tasse

19.01.2007

Österreicher werden zu Teetrinkern. Frau und Herr Österreicher trinken jährlich rund 128 Liter oder 1.100 Tassen Tee. Durch den Wellness-Trend greifen die Österreicher immer häufiger zu einer Tasse Kräuter- oder Grüntee.

Nach den überdurchschnittlichen Zuwächsen in den vergangenen Jahren und einem Plus von 2,0 Prozent im Jahr 2004 verzeichnet der Teemarkt im Jahr 2005 einen wertmäßigen Zuwachs von 2,4 Prozent. Frau und Herr Österreicher konsumierten im Jahr 2005 im Durchschnitt etwa 205 g Grün- oder Schwarztee, rund 46 Liter oder 400 Tassen sowie 460 g Kräuter- und Früchtetees, rund 82 Liter oder 700 Tassen, was zusammen 128 Liter Teegetränken entspricht.
Beliebte Kräutertees
Obwohl es Zuwächse gibt, sind wir hierzulande äußerst bescheiden unterwegs, denn in Großbritannien werden 2,4 bis 3 kg Tee pro Kopf und Jahr verbraucht. Aber beim Konsum von Kräuter- und Früchtetees liegt Österreich europaweit an erster Stelle. Kräutertee setzt seine seit Jahren anhaltende Aufwärtsentwicklung auch im Jahr 2005 fort, wobei vor allem die neuen innovativen Entwicklungen zu einem wertmäßigen Plus von fast 5 Prozent führten.
Der Gesamtmarkt in allen Segmenten betrug im Jahr 2005 cirka 3.000 Tonnen, der Wertumsatz 90 Millionen Euro. 80 Prozent der wertmäßigen Umsätze wurden im Lebensmittelhandel erzielt, 7 Prozent in den Fachgeschäften und 11 Prozent in der Gastronomie. Erfreulicherweise hat sich grüner Tee im Jahr 2005 mit plus 9,1 Prozent mengenmäßig zum Vorjahr nach Jahren der rückläufigen Entwicklung kräftig erholt. „Der Erfolg lässt sich auf die Aktivitäten des Teeverbands zurückführen, die anlässlich des „Tag des Tees 2005“ gesetzt wurden“, ist Helmut Grafinger, Präsident des Österreichischen Kaffee- und Teeverbands überzeugt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung