Direkt zum Inhalt

Eine wichtige Fachmesse

22.09.2005

Das Café-Journal hat bei führenden Firmen der Konditor-Branche über die Bedeutung der einzigen heimischen Konditormesse ÖBA & ÖKONDA, die alle zwei Jahre stattfindet, nachgefragt.

Die ÖBA & ÖKONDA 2005, die vom 17. bis 21. September in Wels stattfindet, bietet eine umfassende Angebotspalette für Bäcker, Konditoren, Besitzer von Cafés, Eissalons oder Bistros ebenso wie für den Patissier und Confiseur.
„Die ÖBA&ÖKONDA ist mit keiner anderen Informationsplattform für die Branche in Österreich vergleichbar. Anbieter aller Produktgruppen sind vertreten und man hat die einmalige Chance des direkten Vergleichs. Darüber hinaus ist das persönliche Fachgespräch bei weitem effizienter als ein Blick ins Internet oder in eine Broschüre. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass man viele Kollegen treffen kann, um Erfahrungen auszutauschen,“ erklärt der Geschäftsführer von Schweitzer Ladenbau Mag. Franz Neumüller und spricht sich auch für die Beibehaltung des 2-jährigen Rhythmus aus: „Bei einer jährlichen Veranstaltung wäre bestimmt - u. a. aus Übersättigung des Angebots an Fachmessen - ein Rückgang der Aussteller und der Besucher zu beklagen, was wahrscheinlich das AUS für die ÖBA&ÖKONDA zur Folge hätte.“
Für Meister Chocolatier Helmut Wenschitz bietet die Fachmesse die optimale Möglichkeit, seine Produkte seiner Zielgruppe – den Konditoren – zu zeigen.
Dass die ÖBA & ÖKONDA für das österreichische Bäcker- und Konditorenhandwerk die wichtigste Fachmesse ist, bestätigt auch STAMAG-Direktor Peter Georg Demetler: „Die Messe Wels ist für das österreichische Bäcker- und Konditorenhandwerk die wichtigste Fachmesse. Deshalb ist es für STAMAG als eine der führenden Backmittelfirmen in Österreich eine Selbstverständlichkeit, auf der ÖBA & ÖKONDA präsent zu sein. Darüberhinaus hat sich die ÖBA & ÖKONDA in Wels als Tor zum Osten etabliert. Gerade im Hinblick auf die neuen EU-Länder ist damit aus IREKS-Konzernsicht die Möglichkeit gegeben, die Marktposition auch in diesen Märkten auszubauen.
Die ÖBA als Ort der Begegnung ermöglicht die Kontaktpflege zu bestehenden Kunden, wobei neben dem Zusammensein in ungezwungener Atmosphäre fernab des täglichen Alltagsstresses viele konkrete Projekte besprochen werden. Darüberhinaus bietet die Messe Gelegenheit, neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen.
Die Messe ist auch die ideale Plattform, um Produktneuheiten zu präsentieren. STAMAG ist stets bestrebt, in diesem Rahmen dem Bäcker Innovationen vorzustellen. Gerade in dem immer härter umkämpften Backwarenmarkt ist es für STAMAG wichtig, ihren Bäcker- und Konditorenkunden auch verkaufsfördernde Projekte anzubieten. Dafür bietet die Welser Messe ein ideales Forum.
Durch die Übernahme der Firma DREIDOPPEL durch die IREKS-Gruppe bietet sich für STAMAG seit Beginn des Jahres
2005 die Mögliichkeit, die hochwertigen DREIDOPPEL-Produkte in Österreich zu vertreiben. DREIDOPPEL wird daher einer von vielen STAMAG-Schwerpunkten bei der ÖBA 2005 sein. Lassen Sie sich überraschen!

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Christian Jaritz trat im Kastner Gastrodienst die Nachfolge von Franz Brixner an.
Gastronomie
12.12.2019

Christian Jaritz ist neuer Bereichsleiter des Kastner-Gastrodienstes. Die ÖGZ traf ihn auf der „Gast“ in Salzburg zum Einstandsgespräch.

Gastronomie
12.12.2019

Alle Jahre wieder sollte man rechtzeitig daran denken, was bis zum 31. 12. noch zu tun ist.

Gastronomie
12.12.2019

In der Wiener Löwelstraße demonstrieren am Reitag, dem 13- Dezember ab 16:30 die Freunde der Wasserpfeifen bzw. der Shishas. Man will eine Ausnahme vom Gastro-Rauchverbot erwirken.  

Küchenfertiges Bio-Gemüse vom Bauern
Gastronomie
12.12.2019

Wir haben von der letzten Biogast in Wels eine kleine handverlesene Auswahl mitgebracht.

Cafe
12.12.2019

Wir haben uns auf der „Gast“ beim Thema Kaffee und Co umgesehen – hier das ­Wichtigste in aller Kürze: von Intelligent Coffee Making bis zum aromatisierten ­Kakao.

Werbung