Direkt zum Inhalt

Einheitliche Schanigärten

08.03.2010

Anfragen zum Schanigarten-Einheitslook müssen an die Stadt Wien gerichtet werden. Spartenobmann Bitzinger sagt: „Die neue, einheitliche Gestaltung der Schanigärten wurde nicht von der Wirtschaftskammer Wien festgelegt."

 

Die Neugestaltung der Schanigärten auf der Kärntner Straße und am Graben erregte in den letzten Tagen mediales Interesse. Einige Gastronomen fühlen sich durch die Vorgaben der Stadtverwaltung in ihrer Gestaltungsfreiheit zu sehr eingeengt und haben ihren Unmut darüber ausgesprochen. Außerdem wurde behauptet, dass die Wirtschaftskammer gemeinsam mit der Stadt Wien einen zwingenden Einheitslook für die Schanigärten in der City-Fußgängerzone vereinbart hätte.

„Die konkrete Ausgestaltung der Schanigärten wurde aber weder angesprochen und schon gar nicht mit der Stadt Wien vereinbart“, so KommR Ing. Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien.

Vertreter der Wirtschaftskammer waren im Vorfeld in erste Gespräche zur Neugestaltung der Wiener City eingebunden und haben mit jedem einzelnen Gastronomen über das Gesamtvorhaben der Umbauarbeiten gesprochen. Dabei ging es vor allem um die Lage und Größe der künftigen Aufstellflächen für die Schanigärten. Für die Ausgestaltung war im Rahmen des Behördenverfahrens zusätzlich ein Abklären mit der Stadt Wien (MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung) erforderlich.

„Hierbei hat die Wirtschaftskammer Wien wie immer versucht, ihre Unternehmer zu unterstützen und zu beraten, und nicht zu etwas zu zwingen. Das ist nicht unsere Aufgabe“, so Bitzinger.

 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Mirtillo Spritz
Spirituosen
12.05.2017

Im Land des „Weißen Spritzers“ braucht man das sommerliche Erfolgskonzept „Wenig Alkohol + Soda“ nicht lang erklären. Doch längst wächst auch im Schanigarten die Vielfalt der Rezepte

Zum Frühlingsauftakt der Wiener Kaffeehäuser luden (v.l.n.r.) Bürgermeister Michael Häupl, WK-Wien Präsident Walter Ruck, Kaffeehäuser-Obmann Wolfgang Binder
Cafe
21.03.2017

Auch wenn seit heuer die Wiener Schanigärten ganzjährig öffnen dürfen, ist es doch eine gute alte Tradition, wenn Bürgermeister und Standesvertretung die Saison feierlich eröffnen. Heuer im neuen ...

Schanigärten machen die Stadt attraktiver und beleben sie. Überzogene Gebühren werden wohl dafür sorgen, dass viele Gastronomen im Winter auf den Schanigarten verzichten werden.
Gastronomie
09.08.2016

Keine Peanuts: Gastronomen mit einem 100m2 großen Schanigarten müssen mit einer Erhöhung der Gebühren um 1.250 Euro rechnen. Dagegen läuft die WKW Sturm.

Gastronomie
24.06.2016

Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner hat ihren Kompromissvorschlag für eine Winteröffnung der Schanigärten in Wien vorgestellt. Wirte können aus drei Varianten wählen.

Werbung