Direkt zum Inhalt

Einheitliche Vermarktung des Kamptals

13.10.2005

Das Land Niederösterreich hat beschlossen das Projekt "Touristische Angebotsvermarktung/Kulturpark Kamptal" aus der Regionalförderung mit rund 12.000 Euro zu unterstützen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 39.000 Euro.

Die Region Kamptal hat sich in touristischer Hinsicht in den
vergangenen Jahren verstärkt mit den Themen Wein, Kultur, Gesundheit
und Ausflug positioniert. Allerdings wurden diese einzelnen
Angebotsschienen von verschiedensten Seiten initiiert und betreut, so
dass jedes Angebot nur für sich allein am Markt auftrat.

Dem soll nun Abhilfe geschaffen werden: "Hauptziel dieses Projekts
ist die touristische Neupositionierung als vernetzte Gesundheits- und
Ausflugsregion", betont dazu Landeshauptmannstellvertreter Ernest
Gabmann. So sollen einzelne Angebote zu marktgerechten
ausflugstouristischen Angeboten gebündelt und Tourismusangebote mit
Wellness, Medizin und Sport vernetzt werden. Um noch mehr
Produktvielfalt zu erreichen und neue Absatzwege zu finden, will man
auch Kooperationen mit der Landwirtschaft eingehen. Außerdem werden
Qualifizierungsprogramme für sämtliche Beteiligte abgehalten.

Einheitliche Werbeauftritte spielen eine ganz besondere Rolle, so
wird an der Erstellung eines zeitgemäßen Internet-Auftrittes, einer
umfassenden Kamptal-Freizeitkarte und eines optimalen Fotomaterials
gearbeitet. Gabmann: "Ziel dieses Projekts ist es, das Kamptal als
Gesamtregion optimal zu vermarkten."

Bei LEADER+ handelt es sich um eine Gemeinschaftsinitiative der EU
zur Förderung des ländlichen Raums. Bis dato wurden 185 Projekte mit
Gesamtkosten von 14,9 Millionen Euro und einem Gesamtfördervolumen
von rund 11,3 Millionen Euro, davon 7,3 Millionen Euro an
EAGFL-Mitteln, beschlossen.

Weitere Informationen: Wirtschaftsagentur ecoplus, Mag. Ursula
Grabner, Margarete Pachernig, Telefon 01/513 78 50-24, e-mail
u.grabner@ecoplus.at, m.pachernig@ecoplus.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Didi Tunkel ist neue Tourismus-Chef im Burgenland.
Gastronomie
25.02.2021

Mitten in der Pandemie übernahm Didi Tunkel den Posten als Geschäftsführer von Burgenland-Tourismus. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Einige Dinge wurden in Bewegung gesetzt.

Fangnetz: Welche Unterstützungen gibt es? Wir haben alle Hilfen zusammengefasst.
Gastronomie
25.02.2021

Wir haben alle Details zu aktuellen Hilfen und Unterstützungen zusammengefasst. Neu: Steuerstundungen wurden verlängert.

Sonnensegel, vollwertige Gastro-Sonnenschirme sowie die verschiedenen Systeme von Markisen erweitern die Nutzbarkeit der Außenflächen ....
Gastronomie
20.02.2021

Um aus Terrassen und Gastgärten eine möglichst hohe Nutzungsdauer und gute Umsätze zu generieren, müssen die Voraussetzungen stimmen. Wir haben uns die Systeme für Sie angesehen.

Die Lust aufs Aufmachen ist in der Branche riesig.
Tourismus
19.02.2021

Ein Gipfel von Bundeskanzler Kurz mit Gastro und Hotellerie hat gute Absichten als Ergebnis. Es könne bereits im März geöffnet werden, heißt es nun. Das große Aber dabei: DIe Infektionszahlen ...

Tourismus
18.02.2021

Der Wintertourismus macht einen Anteil von elf Prozent des gesamten italienischen Fremdenverkehrs aus. Allein Südtirol rechnet mit fehlenden Einnahmen in der Höhe von 3,2 Milliarden Euro.

Werbung