Direkt zum Inhalt

Elegante Geschmackserlebnisse

28.05.2010

ÖBA/ÖKONDA-diegenuss präsentierte sich als Innovationsplattform für das traditionelle süße Handwerk.

Die Internationalität der Fachmesse ÖBA/ÖKONDA-diegenuss spiegelte sich nicht nur durch die sehr beeindruckenden Standpräsentationen der Aussteller wider, auch zahlreiche renommierte Entscheidungsträger aus dem In- und Ausland waren auf der Fachmesse vertreten. Rund 200 Aussteller aus acht Nationen präsentierten ihre neuesten Trends und Produktinnovationen in den Bereichen Bäckerei, Konditorei und Gastronomiebedarf.

„Der neue Frühjahrstermin im April ist voll aufgegangen. Die ÖBA/ÖKONDA-diegenuss hat einen internationalen Auftritt hingelegt. Dies wurde auch von den ausländischen Gästen eindrucksvoll bestätigt“, resümiert Mag. Robert Schneider, Geschäftsführer der Messe Wels.

Süße Wettbewerbe
Rund 9.500 Fachbesucher aus dem In- und Ausland zeigten sich von dem Angebot auf der internationalen Fachmesse beeindruckt: neueste Maschinen in Aktion, modernste Produktpräsentationen oder live Backstuben-Atmosphäre beim Backforum. Österreichs Messe für Bäckerei, Konditorei und Gastronomiebedarf bot einen bunten Angebotsmix aus angeregten Fachdiskussionen, internationalen Wettbewerben mit den Themenschwerpunkten Eis – Schokolade – Kaffee. Die ÖBA/ÖKONDA-diegenuss setzte ein positives Signal für das traditionelle Handwerk.

Bereits zum 4. Mal fand die Internationale Leistungsschau der süßen Branchen in Wels statt. Unter dem Motto „Süßer Genuss“ forderte die Bundesinnung der Konditoren zahlreiche Handwerksbetriebe auf, sich an diesem renommierten Wettbewerb zu beteiligen, um ihre Produkte einem internationalen Publikum zu präsentieren.
Diesem Aufruf folgten 46 Betriebe aus dem In- und Ausland. Insgesamt wurden 170 Exponate eingesendet. Die Zahl der ausländischen Teilnehmer konnte von 10,7 Prozent im Jahr 2007 auf 21,7 Prozent 2010 verdoppelt werden.

In der Gruppe Schokoladetrüffel rangiert Jindrak Produktions GmbH aus Linz mit der prämierten Ingwertrüffel auf dem ersten Platz. „Ein besonderes Lob geht an den Konditormeister Michael Müller. Wir nehmen bereits zum 4. Mal an diesem int. Wettbewerb teil und haben dafür auch schon viele Pokale und Goldmedaillen bekommen. Diese Auszeichnungen werden wir mit Stolz in unseren acht Filialen präsentieren. Unsere Siegertrüffel gibt es bereits seit 1,5 Jahren in unserem Sortiment und die Kunden sind von dem Ingwergeschmack begeistert“, erklärt Leo Jindrak Gleich alle drei Plätze in der Kategorie Monopralinen konnte Bachhalm aus Kirchdorf/Krems für sich gewinnen. Bachhalms Kokos-Schnittpraline, die Himbeer-Basilikum-Schnittpraline und der Kaiserin Elisabeth Würfel überzeugten die Jury.

In der Kategorie Trüffelmischung belegt die Sturmberger GmbH den ersten Platz. Andrea Sturmberger ist mit ihrer Leistung sehr zufrieden: „Ich bin sehr stolz, als Frau bei diesem
Wettbewerb gewonnen zu haben. Man darf nicht gut sein, man muss der Beste sein! Und das habe ich hier bewiesen. Die eingesendeten Produkte wurden extra für diesen Wettbewerb in mühevoller Arbeit in der Backstube hergestellt: Amarena Kirsch Espresso und Baileys Trüffelmischung.“

Zum zweiten Mal fand der Österreichische Eiswettbewerb unter dem Motto „Primavera - Frühlingshafte Eiskreationen“ statt. Johannes Srienz von PreGel Austria GmbH und Johann Bäuchl von Carsan Kältetechnik GmbH gratulierten dem Sieger Martin Zaunschirm von der Konditorei Rosenberger aus Eggersdorf recht herzlich. In weniger als vier Minuten kreierte der Steirer eine köstlich fruchtige Eiskomposition.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung