Direkt zum Inhalt

Erdäpfel werden im Waldviertel touristisch vermarktet

04.01.2006

Bereits in den vergangenen Jahren wurden im Waldviertel zahlreiche Tourismusangebote zu den Themen Gesundheit und Natur geschaffen. Mit dem zuletzt im Rahmen der LEADER+ Region "Waldviertler Grenzland" initiierten und mit 7.000 Euro seitens der Regionalförderung unterstützten Projekt "Erdäpfelerlebnis Lainsitztal" sollen die bestehenden Angebote weiter entwickelt werden. Insgesamt ist das Vorhaben mit 24.000 Euro veranschlagt.

Im Rahmen des Projekts sind mit Unterstützung eines externen
Fachberaters touristische Kombiangebote sowie ein Themenerlebnisweg
mit Produktverkauf geplant. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf
die Zusammenarbeit von Beherbergungsbetrieben, Gastronomie und
Landwirtschaft gelegt. Mittlerweile wurden Kooperationsgruppen
aufgebaut, Qualitätssicherungsmaßnahmen erarbeitet, inhaltliche
Weichen gestellt und eine umfassende Werbestrategie festgelegt.

"Erdäpfel sind im Waldviertler Grenzland ein regionales
landwirtschaftliches Leitprodukt", betont dazu
Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann, "die Idee eines
‚Erdäpfelerlebnisses’ ist nicht nur originell, sondern auch innovativ
und bedeutet für die Region einen weiteren touristischen
Anziehungspunkt." Im Besonderen spreche das "Erdäpfelerlebnis"
Familien und Kinder an. In diesem Zusammenhang werde das Bewusstsein
für natürliche landwirtschaftliche Produkte bereits bei der Jugend
gestärkt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung