Direkt zum Inhalt

Erfolgreiche Doppelpremiere - diegenuss 2007

10.10.2007

Der Branchentreffpunkt der „Genuss-Branchen“ für die Vertreter aus Bäckerei, Konditorei, Fleischerei und Gastronomie wurde in Wels eröffnet. Auf der Messebühne im eben fertig gestellten Messezentrum Neu gaben sich zahlreiche prominente Vertreter aus Wirtschaft und Politik ein Stelldichein.

„diegenuss“ wurde eröffnet durch WK-Präsident Dr. Christoph Leitl (4.v.l.), Genuss-Landesrat Dr. Josef ­Stockinger (1.v.r.) und Messepräsident und Bürgermeister von Wels Dr. Peter Koits (6.v.l.). Ebenfalls an­wesend die Innungsmeister der Bäcker, Heinz Hofmann (3.v.l.), und der Konditoren Dr. Paulus Stuller (5.v.l.)

Bei der offiziellen Messeeröffnung „diegenuss“ in Wels begrüßte Vizebürgermeister Hermann Wimmer die anwesenden Ehrengäste. „Es spricht für die wirtschaftliche Dynamik der Stadt Wels und der Messe Wels, dass die Eröffnung dieses neuen Messezentrums mit der Premiere einer neuen Fachmesse eingeleitet wird“, so Vizebürgermeister Wimmer.

Faire Preise
Genuss-Landesrat Dr. Josef Stockinger unterstrich in seiner Festansprache die internationale Vorreiterrolle Österreichs als das Land mit erstklassigen Lebensmitteln. Stockinger nahm die Eröffnung zum Anlass, sich für faire Rohstoffpreise auszusprechen und legte Lebensmittelhandwerk und -gewerbe ebenso wie der Landwirtschaft „Chancendenken und Rekorddenken statt gegenseitigen Schuldzuweisungen“ ans Herz. „Erfolgreich werden wir nur gemeinsam sein, denn wir wissen, dass Qualitätsproduktion Qualitäts-Rohstoffe am Beginn und qualitätsvolle Partnerschaften entlang der Verarbeitungs- und Veredelungskette bis hin zum Konsumenten braucht. Nur dadurch“, so der Landesrat „sind österreichische Lebensmittel zu einem Exportturbo geworden, und das sollte dieser Messe entsprechenden Rückenwind verleihen.“
Wirtschaftskammerpräsident Dr. Christoph Leitl schließt sich in seiner Eröffnungsrede den Worten des Genuss-Landesrates an: „6 von 10 Euro, die jeder von uns eingesteckt hat, verdienen wir außerhalb der österreichischen Grenze. Österreich ist Europameister im Exportzuwachs, und unsere Nahrungs- und Genussmittelbetriebe haben dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet.“ Dass jeder österreichische Betrieb die Chance hat, mit seinen innovativen Produkten auf der ganzen Welt vertreten zu sein, zeige laut Leitl allein schon die Kreativität und Vielfalt der 900 eingereichten Qualitätsbackwaren beim 14. Brotwettbewerb im Rahmen der „diegenuss“.

Branchenübergreifend
Messepräsident Bürgermeister Dr. Peter Koits bedankte sich bei den Innungen für die langjährige Unterstützung bei der Ausrichtung der Lebensmittelfachmessen am Messestandort Wels und betonte die Bedeutung der „diegenuss“ als einzige branchenübergreifende Fachmesse: „Die Bäcker, Konditoren, Fleischer und Gastronomen haben hier einen guten Weg und Konsens gefunden, die Fachmessen gemeinsam durchzuführen. Sie bedingen einander. Jeder kann vom anderen profitieren.“ Diese Win-Win Situation für alle Beteiligten verdeutlichte Koits am Beispiel eines guten Frühstücks, zu dem man sich nicht nur Semmerl und Gebäck, sondern auch Schinken und Kaffee wünscht. Besonders begrüßt Dr. Koits die Veranstaltung der zahlreichen Branchenwettbewerbe im Rahmen der „diegenuss“, die nicht nur das vielfältige Angebot der heimischen Lebensmittelbranchen zeigt, sondern eine enorme Bereicherung des 25.000 m² großen Ausstellungsbereichs ist.

Heinz Hofmann, Bundesinnungsmeister der Bäcker, und Dr. Paulus Stuller, Bundesinnungsmeister der Konditoren, zeigen sich beide begeistert vom Messezentrum Neu als Rahmen der neuen Fachmesse. Beide Branchen nutzen diesen Rahmen um den Fachbesuchern eine beeindruckende Leistungsschau zu bieten. Mit 900 eingereichten Produkten beim Brotwettbewerb und 127 Exponaten beim Trüffelwettbewerb können beide Bundesinnungsmeister stolz auf die heimischen Mitgliedsbetriebe sein.
Messedirektor Mag. Robert Schneider freut sich über die erfolgreiche Doppelpremiere der neuen Fachmesse im neu errichteten Veranstaltungszentrum: „diegenuss hat einen gelungenen Start hingelegt. Bereits in den ersten Stunden konnte ein überdurchschnittlicher Besucherandrang verzeichnet werden. Das neue Konzept in der neuen Messehalle ist voll aufgegangen.“

Bäcker, Konditoren, Besitzer von Cafés und Eisdielen, Patissiers und Confiseure, Gastronomen, Caterer, Köche und Großverpfleger sowie Fleischer und fleischverarbeitende Betriebe nutzten bereits den ersten Messetag, um sich über die aktuellen Trends, Angebote und Innovationen der Lebensmittelbranchen zu informieren.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
08.10.2018
Messedirektor Christian Mayerhofer, Barista Goran Huber und Bergsteiger Wolfgang Nairz 
Gastronomie
20.09.2018

Ein ausführlicher Rundgang über die Fafga beschert so manchen Kenntnisgewinn. Deshalb sind wir jedes Jahr hier

 

Paradies für Profis: Auf der FAFGA gibt es neben Ausstellern auch zahlreiche Workshops und ein Rahmenprogramm.
Gastronomie
22.08.2018

Vom 10. bis 13. September geht in Innsbruck die Hotel- und Gastrofachmesse FAFGA alpine superior über die Bühne. Das sind die Highlights. 

Gastronomie
18.04.2018

Die Gast Klagenfurt feierte vom 15. bis 17. April 2018 ihr fünfzigjähriges Jubiläum. Das größte Geschenk für die Veranstalter war die Tatsache, dass die Fachmesse flächenmäßig ordentlich gewachsen ...

Umfrage
21.11.2017

ÖGZ-Mitarbeiter und ihre sehr persönlichen Messe-Erfahrungen.

Werbung