Direkt zum Inhalt

ERISTOFF WODKA wird dieses Jahr 200 Jahre alt

12.04.2006

Wodka ist das typisch russische Nationalgetränk und wird weltweit wegen seiner einzigartigen Eigenschaften und seinem neutralen Geschmack als vielfältiges Mixgetränk geschätzt. Eine der beliebtesten Wodkamarken – ERISTOFF WODKA - feiert dieses Jahr ihren 200. Geburtstag. Die Geschichte von ERISTOFF ist eine lange und abwechslungsreiche, die den weltberühmten Wodka heute noch zu einer einzigartigen Spirituose macht.

Um die Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert entdeckten die Russen erstmals den Wodka und ihre Liebe zu diesem hochprozentigen Getränk. Wodka war zu dieser Zeit sowohl für den Staatshaushalt (durch die Steuereinnahmen) als auch für die Wirte, die das Exklusivrecht für die Destillation und den Verkauf hatten, ein lukratives Geschäft. Dennoch wurde zur Profitmaximierung bei der Herstellung oft ungenau gearbeitet, was sowohl gesundheitliche Konsequenzen hatte, als auch gelegentlich zu Unruhen und Aufständen führte. 1648 wurde die Wodka Produktion schließlich liberalisiert und damit war es auch den Adeligen gestattet, Wodka zu brennen. Diese wetteiferten nun um die beste Qualität ihrer Erzeugnisse ...

Eristoff Wodka trägt den Namen eines noblen russischen Adelsgeschlechts, das aus Georgien stammt. Die Mitglieder der Familie Eristoff waren reiche Großgrundbesitzer, mit guten Verbindungen zur russischen Königsfamilie und einer langen, abwechslungsreichen militärischen Karriere.

Eristoff leitet sich von dem russichen Namen Eristhavi ab. Der Titel bedeutet so viel wie „Kopf der Nation“ ist aber passender mit „Heerführer“ übersetzt. Die ersten Eristhavi waren ursprünglich also mehr Kriegsherren als Schnapsbrenner. Im 19.Jahrhundert trugen insgesamt fünf noble georgische Familien, von unterschiedlicher geographischer Herkunft, den Namen Eristhavi.

Eristoff Wodka geht auf die Familie Eristhavi in der Provinz Racha zurück. Die früheste Evidenz der Familie Eristhavi liegt aus dem 11. Jhdt in Form einer Inschrift auf dem Rahmen eines Kruzifix Symbols vor. Die Familie Eristhavi von Racha hatte von Anfang an außergewöhnlich gute Verbindungen zum georgischen Königshaus und pflegte diese durch Heirat mit königlichen Familienmitgliedern noch zu verstärken. Zugleich wurden sie aber eben aufgrund ihrer guten Kontakte auch als Bedrohung für den König angesehen und das nicht zu Unrecht. So kämpfte die Familie Eristhavi im 17. und 18. Jhdt. mehrmals erfolgreich gegen georgische Könige für ein unabhängiges Racha. Dokumente belegen, dass die Familie nicht nur einmal den Sieg davon trug.

Der weltberühmte Eistoff Wodka wurde zum aller ersten Mal im Jahr 1806 von Ivane Eristoff hergestellt, der die geheime Rezeptur an seinen Sohn Svimon Ivane überlieferte, der diese wiederum an seinen Sohn Constantine Svimon Eristoff weitergab. Die geheime Rezeptur wurde also von Generation zu Generation überliefert, bis Prinz Alexander Constantin Eristoff, der Urenkel von Ivane, die Rezeptur in die Hände bekam und damit im späten 19.Jhdt. nach St. Petersburg ging.

In St.Petersburg, wo gerade kulturelle Hochblüte – auch bekannt als „das silberne Zeitalter“ - herrschte, war zu dieser Zeit die Destillation von Wodka stark auf die „Nobles“ begrenzt. Die Qualität des Wodkas galt als Spiegelbild des Familiennamens und des sozialen Ansehens, weshalb nur die feinsten Ingredienzen und die besten Prozesse bei der Herstellung akzeptiert wurden. In St. Petersburg herrschte zu dieser Zeit Feierstimmung, was Alexander C. Eristoff in die ideale Position brachte, um die Reputation von Eristoff Wodka zu festigen und sicherzustellen, dass Eristoff Wodka unter den besten Wodkas dieser Zeit war.

1920 - zur Zeit der russischen Revolution – musste Prinz Alexander C. Eristoff mit seiner Familie nach Mailand/Italien ins Exil fliehen. Mit im Gepäck seine geheime Wodka Rezeptur. Sein Edel-Wodka war damals bereits über die Grenzen Russlands bekannt und so führte er die Wodka Tradition seiner Familie mit Erfolg im Ausland weiter fort. Auch sein Sohn, Nikolai Alexandrovich Eristoff, der letzte bekannte Eristoff, kam 1929 nach Italien und auch er blieb der Familientradition treu. Bis heute ist sein Name auf der Eristoff Flasche verewigt. Die Familie ERISTOFF lebte noch bis 1956 im Exil. In der Zwischenzeit lief die Wodka-Produktion auf Hochtouren an.

Wann genau und unter welchen Umständen der Prinz auf die Familie von Martini & Rossi – bereits damals einer der führenden Spirituosenerzeuger - traf, ist nicht überliefert – doch Martini & Rossi waren sogleich von der Qualität und dem Potential von Eristoff überzeugt und haben 1960 die Lizenz und das streng gehütete Rezept erhalten. Von Italien aus produzierte Martini& Rossi den Wodka in größerem Ausmaß – auch für den Export und so eroberte der „adelige Wodka“ schießlich die Bars auf der ganzen Welt.

Heute ist ERISTOFF eine Marke von BACARDI-MARTINI und mit über 50% Marktanteil klarer Marktführer am österreichischen Wodkamarkt. Auch in vielen anderen europäischen Ländern wie Spanien, Frankreich, Belgien und Portugal zählt Eristoff Wodka zu den Top Marken unter den Wodkasorten und ist auf dem besten Weg seine Position als Marktführer weiter auszubauen. Im Ranking der 100 Top Premium Spirits worldwide des Impact’s Magazines ist Eristoff bereits auf Platz 3 der 15 am schnellsten wachsenden Spirituosenmarken der Welt zu finden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Zwischen ÖHV und dem Fachverband Gastronomie herrscht Verstimmung. Der Grund: Die ÖHV will künftig auch Gastronomen ansprechen.
Gastronomie
24.09.2020

Die ÖHV wirbt neuerdings um Mitglieder aus der Gastronomie. Wie das vonstatten geht, gefällt den Branchenvertretern aus der Wirtschaftskammer aber gar nicht. Fachgruppenobmann Mario Pulker gerift ...

Infotainment und Networking im Edelweiss in Großarl.
Gastronomie
24.09.2020

Fachvorträge, Freizeitangebote, Verkostungen und vieles mehr: die 13. Ausgabe der GastroDialoge findet heuer in Großarl statt.

Gastronomie
24.09.2020

Ziel der stratisfaction-Befragung ist es, die aktuelle Stimmungslage zu erfassen. Als Dankeschön werden 5 Vienna City Experience Cards & 20 Gastro-Gutscheine á 20€ verlost. Bitte leiten Sie ...

Vinophile Hilfe vom Wein.Gut Neustifter.
Gastronomie
24.09.2020

Für Gastronomen: Ein 12er-Karton Weinviertel DAC kostenlos vom Wein.Gut Neustifter.

Heuer unter den Arkaden: Selezione Italia XX
Gastronomie
24.09.2020

Tipp: Am 12. Oktober kommt die „Selezione Italia“ wieder ins Hotel Regina nach Wien – diesmal präsentieren die Winzer ihre Weine unter den Arkaden. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei.

Werbung