Direkt zum Inhalt

Erneuter Erfolg Wiens als internationale Kongressdestination

02.09.2005

Nicht nur in der Statistik der International Congress and Convention Associaton (ICCA) hält Wien 2004 den zweiten Platz unter den erfolgreichsten internationalen Kongressstädten: Die soeben publizierte Zählung der Union of International Associations (UIA) ergab ebenfalls Rang zwei für Wien.

Christian Mutschlechner, der Leiter des Vienna Convention Bureau
im Wien-Tourismus, erklärte dazu: " Die beiden Organisationen sind
die maßgeblichen Instanzen für das internationale Kongresswesen,
haben aber unterschiedliche Zählkriterien, wodurch sie meist zu sehr
unterschiedlichen ihre Rangreihungen kommen. Dass Wien in beiden
Fällen so hervorragend platziert ist, spricht für seine Stärke als
Kongressdestination."

Den ersten Rang in der UIA-Liste nimmt Paris mit 221
internationalen Kongressen ein, Wien folgt mit 219 Veranstaltungen,
die Ränge 3 bis 6 halten Brüssel (190), Genf (188), Singapur (156 )
und Kopenhagen (137). Barcelona (133), das vor Wien den ersten Platz
in der ICCA-Reihung hält, ist hier erst auf Rang 7 zu finden, vor
London, Berlin und Seoul. (Kurioser Weise ist Paris, der Anführer der
UIA-Zählung in der ICCA-Wertung ebenfalls auf Rang 7 gelandet.) Die
von den USA vor Frankreich und Deutschland angeführte Länderreihung
der UIA zeigt Österreich auf Rang 9, wozu Wiens internationale
Kongresse einen Beitrag von 78 % geliefert haben.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung