Direkt zum Inhalt

Eröffnung des Hotels Therme Laa Superior

21.11.2005

In Anwesenheit von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann und Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner wurde am Freitag, 18.11.05, das mit einem Bauvolumen von 33 Mio. Euro errichtete Hotel Therme Laa Superior eröffnet. Das von Architekt Prof. Wilhelm Holzbauer geplante und von der "VAMED" betriebene ****Hotel bietet rund 240 Betten, 2 Restaurants, Seminarräume für 180 Personen sowie einen hoteleigenen Thermalbereich.

Insgesamt wurden seit Mai 2001, dem Spatenstich zur Therme, mehr als 70 Mio. Euro in die Gesamtanlage investiert, das Thermenressort beschäftigt insgesamt 210 Personen. Die Therme verzeichnet bereits mehr als 1 Mio. Besucher, der Tagesschnitt liegt bei 1.000 Gästen, 20 Prozent davon kommen aus den Nachbarländern. Zu den 360.000 Thermengästen pro Jahr sollen durch das Hotel 45.000 Nächtigungen dazu kommen.

Pröll sprach dabei von einem für ganz Niederösterreich besonderen
Tag und wichtigem Signal für die Entwicklungs- und
Zukunftsperspektiven auf europäischer Ebene. Das Projekt zeige, was
möglich sei, wenn Menschen etwas für möglich halten, und beantwortet
die Frage, was aus der neuen europäischen Perspektive gemacht werden
könne. Das vor 10 Jahren noch als riskant eingestufte, aber mit Mut,
Risikobereitschaft und einem seriösen Partner mit Handschlagqualität
umgesetzte Unterfangen untermauere die im Schlagwort von
"Niederösterreich als Trendsetter in Europa" zusammengefasste Vision.

Zudem sei das Hotel Therme Laa eine gute Grundlage,
Niederösterreich zu einem Tourismusland ersten Ranges zu machen. Ziel
sei es, die derzeit 5,8 Mio. Nächtigungen pro Jahr bis 2010 auf 10
Mio. zu erhöhen. Dazu seien neben einer Infrastruktur auf höchstem
Niveau aber auch Service und Dienstleistung "mit Freude im Herzen"
nötig, so der Landeshauptmann abschließend.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung