Direkt zum Inhalt

ERP-Kredit ist kombinierbar

25.04.2019

Die im Rahmen des „TOP Tourismus Impulsprogrammes“ eingereichten Jungunternehmerförderungen lassen sich mit einem ERP-Kleinkredit kombinieren. 

Bei 25 Prozent Eigenmitteln können die von der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank ÖHT und den mitfördernden Ländern angebotenen Zuschüsse in Höhe von rund 15 Prozent in Anspruch genommen werden und zur Ausfinanzierung des Projektes noch ein zinsengünstiger ERP-Kleinkredit erfolgen.
Was ist ein ERP-Kleinkredit? Ein solcher kann bis zu einer maximalen Höhe von 500.000 Euro vergeben werden und über eine Bank- oder eine Bundeshaftung abgesichert werden. Voraussetzung ist, dass die wettbewerbsrechtlichen Förderobergrenzen (Förderbarwert 20 Prozent) eingehalten werden. Für die Ausfinanzierung von Jungunternehmerprojekten werden die neuen ERP-Gründerkleinkredite mit günstigen Konditionen angeboten. Die Zinssätze variieren je nach Laufzeit. Vergünstigte Konditionen gelten für Gründungen, Übernahmen und junge Unternehmen. Weitere Infos unter: www.oeht.at bzw. www.aws.at 

Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
22.02.2019

Die neue Eigentümerstruktur bei der Österreichischen Hotel und Tourismusbank (ÖHT) - die Anteile von Bank Austria und Erste Bank werden von der Kontrollbank (ÖKB) übernommen - ziehe, wie ÖHT- ...

Gastronomie
21.02.2019

Netzwerk Kulinarik: Die Opposition fragt Ministerin Köstinger, was mit 17,5 Millionen geschah

Tourismus
16.11.2018

Angeblich sollen zwei Banken ihre Anteile an der Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) verkaufen. Die Kontrollbank als Interessent gehandelt - Spezialbank wickelt staatliche Tourismusförderungen ab.

Das Zero-Waste-Konzept „Isla“ aus Berlin war Hauptgewinner des Gastro-Gründerpreises 2018.
Gastronomie
30.10.2018

Beim Gastro-Gründerpreis werden auch heuer wieder die spannendsten Konzepte aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gesucht.

 

Kleemann: „Zu demonstrieren, dass wir im Tourismus die Natur aushebeln, stellt uns in den Buhmannwinkel.“
Tourismus
30.10.2018

ÖHT-Generaldirektor Wolfgang Kleemann beklagt im ÖGZ-Interview eine schlechte Außendarstellung des Tourismus und fordert endlich andere Indikatoren als Nächtigungszahlen zu erheben.

Werbung