Direkt zum Inhalt

Erste Brauerei am Achensee eröffnet

25.08.2011

Pertisau am Achensee. Was mit einem Crashkurs in Sachen Braukunst begann, wurde zu einer fixen Idee zweier Achenseer, die heute ihr eigenes Bier herstellen. Mit der ersten Haus- und Schau-Brauerei im Achental brauen Alois Rupprechter (Hotel Karlwirt) und Markus Kofler (Tourismusmanager) nun einen besonderen Gerstensaft, das Achensee-Bier.

Die beiden glücklichen Neo-Brauer: Markus Kofler und Alois Rupprechter

Vor kurzem tummelten sich zahlreiche Schaulustige, und neugierige Besucher auf der Eröffnungsfeier der ersten Brauerei am Achensee. Mit dabei auch Branchenkollegen und natürlich die Achensee-Bürgermeister. Die Freude war groß, immerhin hat man dem Duo nicht zugetraut, dass sie ihre Idee auch wirklich in die Tat umsetzen.

Der richtige Platz war schnell gefunden
Alles begann bei einem Braukurs im Österreichischen Pottenstein, wo sich Alois Rupprechter, alias Karlwirt Lois junior, beim Dreher-Brauanlagenbauer einen ersten Einblick in Sachen Bierbrauerei holte. Ideelle Unterstützung erhielt er von seinem Schwager, dem Tourismusmanager Markus Kofler von Alpbachtal Seenland. Schnell war man sich einig und fand einen guten Platz für die künftige Brauerei. Die Garage im Langlaufstüberl in Pertisau wurde zur Heimat des neuen Herstellungsbetriebes. Dabei war der Anfang alles andere als leicht. Ein defektes Wasserventil brachte die ersten Gehversuche der Hobbybrauer beinahe zu Fall. „Wir bekamen damals wenig Schlaf. Unsere Gedanken kreisten ständig um die einzelnen Arbeitsschritte, bis wir das fehlerhafte Ventil endlich entdeckten“, erinnert sich Markus Kofler. „Erst nach vier langen Wochen schmeckt das Bier dann so, wie wir es kennen und lieben“, schmunzelt Alois Rupprechter, wenn er sich daran zurückerinnert.

Bier aus reinstem Karwendelwasser
Heute, nach 8 Monaten, hat die Brauerei bereits 210 Hektoliter produziert. Zum Standardprogramm zählen ein fruchtig-bananiges Achensee-Weißbier und das Achensee-Helles, mit Pilsner Malz und Holletauer Hopfen. Dabei verwenden sie zu Hopfen, Weizen- und Gerstenmalz ausschließlich reinstes Karwendelwasser. Das Achensee-Bier wird derzeit für den Eigenbedarf im Hotel Karlwirt und im Langlaufstüberl in Pertisau gebraut. In weiteren Schritten planen die frischgebackenen Bierbrauer den Ausbau der Lagertankkapazitäten und den Verkauf des edlen Gestensaftes in klassischen Ein- und Zweiliter-Bügelglasflaschen. Dann sollen neben dem Standardrepertoire auch regelmäßig saisonale Spezialbiere gebraut werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Sigi Menz (Obmann Verband der Brauereien Österreichs), Jutta Kaufmann-Kerschbaum (GF Verband der Brauereien Österreichs), Conrad Seidl, Gabriela Straka (Brau Union Österreich), Karl Kolarik.
Bier
02.05.2019

Wie die Zeit vergeht: Conrad Seidls Bierguide feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum und dokumentiert eindrucksvoll den Status quo der österreichischen Bierkultur.

Gastronomie
25.04.2019

Die Leitveranstaltung der österreichischen Craft-Bier-Szene feiert am 3. und 4. Mai ein großes Jubiläum. Zum fünften Geburtstag kommen neben der Speerspitze der österreichischen Kreativbrauer ...

Gastronomie
11.04.2019

Der perfekte Pairing-Partner für Käse ist Bier: Dieser These wollte die ÖGZ auf den Grund gehen und hat zwei Top-Experten zur Verkostung gebeten.
 

Gastronomie
12.02.2019

Mittels Online-Voting wurden Österreichs beliebteste Kleinbrauereien ermittelt. 20.000 Stimmen wurden abgegeben. Das sind die Gewinner nach Bundesländern.

Magne Setnes, Vorstandsvorsitzender der Brau Union Österreich, sieht alkoholfreies Bier und Radler in Österreich weiter auf dem Vormarsch.
Gastronomie
07.02.2019

Bierkulturbericht: Jeder Zweite trinkt gerne Radler, jeder Vierte alkoholfreies Bier.

Werbung