Direkt zum Inhalt

Erstes Fünfsternehotel in Tirol mit Prädikat „Superior“

12.07.2010

Das Luxushotel Interalpen-Hotel Tyrol in der Nähe von Seefeld darf seit Kurzem den Zusatz „Superior“ tragen. Damit ist es das erste Fünfsternehotel in Tirol und das zweite in Österreich, das mit dem Prädikat „Superior“ klassifiziert wurde.

Setzt Maßstäbe für Österreichs Top-Hotellerie. Das Interalpen-Hotel Tyrol

„Von allem etwas mehr“ lautet die Philosophie des Interalpen-Hotel Tyrol auf der Buchener Höhe bei Seefeld seit seiner Eröffnung vor fast genau 25 Jahren. Der Bauherr Dr. Hans Liebherr, Gründer der Firmengruppe Liebherr wollte damals ein außergewöhnliches Luxushotel schaffen. Seitdem setzt das Interalpen-Hotel Tyrol Maßstäbe in der Tiroler Hotellerie.

Etwa mit seinem Spa-Bereich, der zu den größten im Alpenraum zählt, oder bei der Unterbringung: Mit den exklusiven „Lodge-Zimmern“ wurde eine komplett neue Zimmerkategorie geschaffen, die den Alpen-Stil neu interpretiert. Pünktlich zum Jubiläum erhält der Hotel-Leitspruch eine neue Dimension: Zur offiziellen Klassifizierung als Fünfsternehotel kommt nun der Zusatz „Superior“ hinzu.

Dieses Prädikat wird bei einer deutlichen Übererfüllung der Kriterien verliehen. Fünfsterne-Superior stehe für ein deutliches „Mehr“ an Dienstleistung und Servicequalität, heißt es offiziell beim österreichischen Fachverband Hotellerie, der zuständig für die Vergabe der Hotelsterne in Österreich ist.

Für die Klassifizierung als Fünfsternehotel sind normalerweise 570 Punkte notwendig. Das Interalpen-Hotel Tyrol liegt hier klar darüber: Es erzielte 763 Punkte. Also Luxus für allerhöchste Ansprüche. Die Qualitätsprüfung erfolgt dabei durch einen Mystery-Guest-Check im Rahmen der Klassifizierung. Beim Interalpen-Hotel Tyrol wurden besonders die Freundlichkeit der Mitarbeiter, die Sauberkeit und das umfassende Angebot hervorgehoben. Fazit der Sterne-Kommission: Das Interalpen-Hotel Tyrol ist ein Vorzeigehotel für Österreich.


Purer Luxus in den Alpen

Das Ambiente des Hotels ist geprägt von Luxus und alpenländischer Behaglichkeit. Die ausgezeichnete Küche von Hauben-Koch Christoph Zangerl, der jüngst im „Gault Millau Österreich 2010“ für seine Kochkünste am Chef’s Table mit drei Hauben bewertet wurde, verwöhnt die Gäste mit internationalen Köstlichkeiten und einheimischen Spezialitäten – abgerundet durch die perfekte Weinauswahl des Interalpen-Sommeliers.

Alle 282 Zimmer und Suiten des Hauses sind komplett renoviert und im modern-edlen Tiroler Stil eingerichtet. Darüber hinaus gibt es im Interalpen-Hotel Tyrol eine komplett neue Zimmerkategorie: die exklusiven „Lodge-Zimmer“ – eine moderne Neuinterpretation des alpenländischen Stils in schlichter, zeitloser Eleganz.
Auch bei Wellness und Beauty setzt das Interalpen-Hotel Tyrol Maßstäbe: Der luxuriöse, großzügig gestaltete Spa-Bereich mit gemütlichem „Tiroler Saunadorf“ und Panorama-Pool umfasst über 5000 Quadratmeter und zählt damit zu den größten im Alpenraum.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gletschermesser in den Ötztaler Alpen
Tourismus
11.04.2014

Die österreichische Gletscherlandschaft schwindet nach wie vor, doch erstmals gab es 2013 auch zwei Gletschervorstöße.

Karina Dörschel (GF Sonnehotels Touristik GmbH) und Rüdiger Missner (Hapimag Operation Manager Alpen) freuen sich über eine produktive Zusammenarbeit
Hotellerie
11.12.2012

Der Wohnrechtsanbieter Hapimag hat für sein Resort in Kärnten auf der Gerlitzen Alpe einen Pachtvertrag unterzeichnet. Die Wiedereröffnung des Resorts findet noch in diesem Jahr statt.

Simon Meinschad (l.) und Werner Holluschek (r.), Geschäftsführung hollu mit Kochverbandspräsident Josef Fankhauser (2. v. l.), und Mike Pansi, Trainer des Jugendnationalteams des VKÖ, das von hollu unterstützt wird
Produkte
04.10.2012

13.400 Besucher und großteils zufriedene Aussteller verzeichnet die neu konzipierte Tiroler Gastronomie-Fachmesse.

Das Grossarltal, Serfaus-Fiss-Ladis, das Kleinwalsertal und Katschberg-Rennweg dominieren die Tourismusstudie "Bakbasel"
Tourismus
25.01.2012

Basel. Bei der aktuellen Schweizer Tourismusstudie "Bakbasel" hat Österreich die Nase vorne. Gleich vier heimische Regionen zählen zu den besten Urlaubsdestinationen in den Alpen.

Sybille Wiedenmann (Bayern Tourismus) und Josef Margreiter (GF Tirol Werbung): Zwei der Initiatoren ziehen positive Bilanz
Tourismus
08.06.2011

Innsbruck. Das innovative Messe- und Netzwerkformat theALPS 2011 hat sich bewährt. Bei der Premierenveranstaltung in Innsbruck wurden an drei Tagen rund 500 Teilnehmer gezählt. 90 internationale ...

Werbung