Direkt zum Inhalt

Espresso Wiener Art

16.06.2011

Julius Meinl Kaffe eröffnet ein Kaffeehaus in einer umgebauten Straßenbahnstation
 
 

Marcel Löffler, CEO Julius Meinl Kaffee und Jeannette Skrbensky-Meinl, Kaffeeexpertin bei Julius Meinl Kaffee, eröffneten feierlich das ungewöhnliche Kaffeehaus in der Wiener Innenstadt

Julius Meinl Kaffee geht in der Kommunikation völlig neue Wege: Im Rahmen einer Gewista Kampagne verwandelt Julius Meinl die Straßenbahnhaltestelle gegenüber der Wiener Staatsoper in ein Wiener Kaffeehaus. Marcel Löffler, CEO Julius Meinl Kaffee und Jeannette Skrbensky-Meinl, Kaffeeexpertin bei Julius Meinl Kaffee, eröffneten feierlich das ungewöhnliche Kaffeehaus in der Wiener Innenstadt und laden alle Wienerinnen und Wiener zur gratis Verkostung des Julius Meinl Espresso Wiener Art ein. Das Café in der Haltestelle Kärntner Ring Oper ist ab sofort bis 22. Juni täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. „Mit dieser ungewöhnlichen Kaffee-Einladung wird allen Wienerinnen und Wienern sowie den Gästen der Stadt nicht nur das Warten auf die „Bim“ angenehmer gestaltet, sondern auch die inspirierende Welt der Wiener Kaffeehäuser nahegebracht.

Jeder ist eingeladen, im öffentlichen Wiener Kaffeehaus Platz zu nehmen und sich kostenlos mit Julius Meinl Espresso Wiener Art verwöhnen zu lassen“, erklärt Marcel Löffler, CEO bei Julius Meinl Kaffee. Meinl erwartet, dass täglich um die 1.000 Tassen Kaffee an der Straßenbahnhaltestelle getrunken werden.

„Die Produktinnovation Espresso Wiener Art, ist ein Kaffee aus 100 Prozent Arabicabohnen aus Brasilien und Zentralamerika. Die Bohnen wurden mit dem speziellen Wiener Röstverfahren von Julius Meinl schokoladenbraun geröstet. Der Kaffee verfügt über eine ausgeglichene Säure und Körper, er ist kräftig, aber mild im Geschmack. Den neuen Kaffee entwickelte ein vierköpfiges Expertenteam innerhalb von drei Monaten”, erklärt Jeannette Skrbensky-Meinl. Julius Meinl hat zu dem ein besonderes Verfahren entickelt, um eine feine und doch feste Crema zu erhalten, ohne dem Kaffee die härter schmeckenden Robusta Bohnen beizufügen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Preisträger und Obfrau (v.li.n.re.): Ernst Hilger, Alberto Maguolo, Klub-Obfrau Christina Hummel, Ronald Bocan, Ewald Laister
Cafe
10.10.2017

Bereits zum achten Mal hat der Club der Wiener Kaffeehausbesitzer das Goldene Kännchen verliehen, dass Persönlichkeiten ehrt, die sicvh um die Kaffeehauskultur verdient gemacht haben. In diesem ...

Cafe
25.04.2016

Uta Reimers und Sasha Matjanec haben am Badener Mitternberg das Frühstückslokal „Blickweit“ eröffnet. Neben Morgensonne wird dort ein tolles Panorama kredenzt. Kulinarisch ist der Platz ebenfalls ...

Haubiversum: Der Turm aus riesigen Holzähren ist schon von Weitem  zu sehen.
Cafe
25.04.2016

In Petzenkirchen gibt es mitten am Land ein Kaffeehaus mit angeschlossener gläserner Großbäckerei.

 

Werbung