Direkt zum Inhalt

Essen zum Quadrat

15.03.2006

„Gergely’s“ nennt sich die jüngste gastronomische Neuerung im Margaretner Schlossquadrat. Unter der Devise „bequem sitzen und entspannt geniessen“ startet der Hausherr, Ex-Journalist und Wirt Stefan Gergely die nächste Etappe seiner Grätzl-Entwicklung am Margaretenplatz.

Die Gäste sitzen im neuen Abendlokal auf ledergepolsterten Stühlen und Bänken, das markante Gewölbe aus dem 14. Jahrhundert strahlt Ruhe und Gemütlichkeit aus, riesige Kristall-Luster vermitteln behaglich gedimmtes Licht. „Wohnlich-anspruchsvolles Ambiente und erstklassige Rohware zu sehr günstigen Preisen sind“, so Gastronom Gergely, „ebenso selbstverständlich wie Bio-Angebote“.

Für den kleinen Appetit wird unter der Devise „Einfach Essen“ und bis 1 Uhr unaufgeregtes, schick präsentiertes Finger-Food geboten. Weil der Chef gerne Würstl ißt, gibt’s um wohlfeile 4,50 Euro ein Würstl-Trio, bestehend aus Mini-Käsekrainer mit süßem Senf, Mini-Chorizo mit Oliven und Mini-Blunze mit Senf und Kren.

Liebhaber sensorischer Vielfalt will Gergely’s Küchenchef Rudi Kirschenhofer mit „Essen zum Quadrat“ erfreuen: Jeweils vier verschiedene Spezialitäten gruppen sich, geschmacklich und optisch aufeinander abgestimmt, auf einem in vier Kompartimente geteilten quadratischen Teller. Da gibt es beispielsweise um 7,20 Euro „Mezze zum Quadrat“ mit vier kalten levantinischen Vorspeisen, oder „Wien zum Quadrat“, bestehend aus kleinem Schweinsschnitzerl, Schulterscherzel, Erdäpfelsalat, Rösti, Schnittlauchsauce und Apfelkren um lediglich 8,80 Euro.

Gergely’s Keller bietet exzellente Weine im glasweisen Ausschank aus Österreich und aus der Neuen Welt, nicht zu vergessen „Mein Wein“, ein süffiger Chardonnay aus dem Kamptaler Weingarten des Chefs, sowie erlesene Weinraritäten in der Flasche, die man kaum anderswo zu diesen Preisen findet.

Weitere Infos: www.schlossquadr.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung