Direkt zum Inhalt

ETC-Präsident Oberascher lädt Montenegro zum Beitritt ein

26.07.2006

Bei einem offiziellen Besuch in Podgorica hat Dr. Arthur Oberascher, Präsident der European Travel Commission (ETC), die am 21. Mai unabhängig gewordene Republik Montenegro zur Mitgliedschaft in der ETC eingeladen. Oberascher überreichte Montenegros Staatspräsident Filip Vujanović den offiziellen Brief mit der Einladung zum Beitritt. Er befand sich auf Einladung des Montenegrinischen Tourismusministers Predrag Nenezić in Podgorica, um an den Feiern zur Unabhängigkeit Montenegros teilzunehmen. Die ETC vereint als Wissens- und Marketingplattform 34 Nationale Tourismusorganisationen.

Die Kontakte zwischen Montenegro und der ETC, die bereits im Jahr 2004 begannen, fanden ihren bisherigen Höhepunkt in der Teilnahme einer hochkarätig besetzten Montenegrinischen Delegation an der ETC-Generalversammlung im vergangenen Jahr. Die Unabhängigkeit Montenegros öffnet nun die Tür zur ETC-Vollmitgliedschaft, die voraussichtlich noch bei der Generalversammlung 2006 beschlossen wird.

In Gesprächen mit Staatspräsident Vujanović, Tourismusminister Nenezić und Vojin Vlahović, dem Direktor der Nationalen Tourismusorganisation Montenegros, hob ETC-Präsident Oberascher das touristische Potential Montenegros hervor: Mit seinen beeindruckenden Gebirgslandschaften, der Adriaküste und, nicht zuletzt, seinem reichen kulturellen Erbe zog Montenegro im vergangenen Jahr 820.000 Gäste in seinen Bann – was einem Zuwachs von 16,6% gegenüber 2004 entspreche. Auch die Montenegrinischen Partner sind sich der Bedeutung des Tourismus für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes bewusst und skizzierten ein Paket von Maßnahmen zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur, Hebung der Angebotsqualität und Vermarktung.

Die Österreich Werbung (ÖW) genießt als Nationale Tourismusorganisation die besondere Wertschätzung der Regierung Montenegros; ihr soll künftig eine wichtige Rolle beim touristischen Know-how-Transfer zukommen. Gemeinsam mit der ETC erhofft man sich nachhaltige Impulse für eine touristische Entwicklung.

Arthur Oberascher betrachtet die ETC-Mitgliedschaft Montenegros als Teil der touristischen Integrationsstrategie im europäischen Maßstab: „Tourismus ist ein dynamischer Wirtschaftsfaktor, der einen wichtigen Beitrag zu Stabilität und Wachstum leistet“, so Arthur Oberascher, „in Südosteuropa kann der Tourismus bei der Transformation der Volkswirtschaften zu stabilen Ökonomien helfen – und das Image vom ,Pulverfass’ nachhaltig zum Positiven verändern.“

Infos: www.austriatourism.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Branche
26.11.2020

Gäste schätzen zum Frühstück einen guten Filterkaffee. Kaffee-Experte Goran Huber vom Kaffee-Institut in Innsbruck erklärt im ÖGZ-Interview, worauf es bei der Qualität ankommt.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Skifahren in den Weihnachtsferien. Geht das?
Tourismus
26.11.2020

Derzeit wird heiß über die europaweite Schließung der Skigebiete diskutiert. Und auch in der Redaktion der ÖGZ. Ein Pro und ein Contra. 

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Werbung