Direkt zum Inhalt

EU-Kommission will mehr Arbeitsplätze im Tourismus schaffen

27.10.2005

Der europäische Tourismus boomt. Mit unserer
Politik wollen wir in erster Linie die Wettbewerbsfähigkeit dieser
Branche verbessern und dafür sorgen, dass durch nachhaltiges Wachstum
in diesem Wirtschaftszweig mehr Arbeitsplätze geschaffen werden", so
Günter Verheugen, der für das Ressort Unternehmen und Industrie
zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, anlässlich des
Europäischen Tourismusforums 2005, das dieser Tage im Mediterranean
Conference Centre in Valletta stattfand.

Bei dieser Tagung wurden folgende Themen erörtert:

- Wettbewerbsfähigkeit im Zusammenhang mit Kompetenzen und IKT
(Informations- und Kommunikationstechnologie),
- eine bessere Regulierungstätigkeit unter besonderer
Berücksichtigung des Vorschlags für eine Dienstleistungsrichtlinie,
- nachhaltige Entwicklung im Bereich des Tourismus.

Das Forum (19. bis 21. Oktober) wurde von Verheugen mit einer
Grundsatzrede über die neue "Moderne Tourismuspolitik der EU"
eröffnet. Teilnehmer des Forums waren hochrangige Vertreter der
Tourismusindustrie, der Zivilgesellschaft und der für Tourismus
zuständigen Behörden auf europäischer, nationaler und regionaler
Ebene. In der Arbeitsgruppe "Wettbewerbsfähigkeit" wurde in einem
Beitrag der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKÖ aus
österreichischer Sicht die "Bedeutung der jahreszeitlichen
Schwankungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der Tourismuswirtschaft"
beleuchtet.

Als Ergebnis der Diskussionen wurde im Schlussbericht des
Europäischen Tourismusforums unter anderem festgehalten, dass die
Europäische Kommission gemeinsam mit allen privaten und öffentlichen
Stakeholdern im Tourismus zur Stärkung einer nachhaltigen Entwicklung
beitragen und eine Plattform zum Austausch von guten Beispielen zur
Behandlung der Saisonalität auf europäischer Ebene errichten wird.
Der Schlussbericht wird auf der Website des Forums veröffentlicht
werden. www.etfmalta.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Jakob Schreyer (li.) und Christian Rach,
Gastronomie
18.02.2021

Die Gastronomie-Experten Christian Rach und Jakob Schreyer geben Wirten Tipps mit auf den Weg, wie sie bestmöglich durch die Corona-Krise kommen, um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein

Gastronomie
18.02.2021

Ein Datum für die Wiedereröffnung für Gastronomie und Hotellerie gibt es nicht. Ostern wird angepeilt. Demnach muss die Kurzarbeit verlängert werden. Zunächst bis Ende Juni. 

Auf die Nachtgastronomie scheint man in der Coronakrise völlig vergessen zu haben.
Gastronomie
17.02.2021

Seit 3. März 2020 sind Discos, Bars und Co durchgehend geschlossen. Konzepte wurden im Gesundheitsministerium zwar vorgelegt - auf eine Antwort wartet die Branche aber bis heute.

Gastronomie
15.02.2021

Der Gastro-Großhändler startet ins neue Recruiting-Jahr und sucht 60 Vollzeitarbeitskräfte sowie 43 Lehrlinge.

Ein halbrundes Barelement schließt den Raum nach hinten hin ab.
Gastronomie
12.02.2021

Die Bundestheater-Holding hat im Vorjahr den Pachtvertrag für das Café in der Wiener Oper nicht verlängert. Jetzt wurden die Pläne für die Nachnutzung bekannt. 

Werbung