Direkt zum Inhalt

Eurest meldet 227 Mitarbeiter beim AMS an

15.10.2020

Der Kantinenbetreiber musste in den vergangenen Monaten starke Umsatzrückgänge hinnehmen. Die noch verbliebenen Mitarbeiter treten in die dritte Phase der Corona-Kurzarbeit ein.

Wie der Kurier berichtet, meldet Kantinenbetreiber Eurest 227 Mitarbeiter beim AMS-Frühwarnsystem an. Der Grund dafür ist keine Überraschung: starke Umsatzrückgänge in den vergangenen Monaten aufgrund der Coronakrise. Für die übrigen Mitarbeiter soll nun die dritte Phase der Corona-Kurzarbeit in Anspruch genommen werden.

Jeder sechste Job wackelt

Eurest gehört zum weltweit größten Cateringunternehmen Compass Group PLC. In Österreich arbeiten rund 1.400 Personen für das Unternehmen, das heißt rund jeder sechste Job steht derzeit auf wackeligen Beinen. Der Geschäftsführer, Georg Hirsch-Stronstorff, beschwichtigte jedoch gegenüber dem Kurier, dass die Anmeldung beim AMS nicht automatisch bedeute, dass alle dieser Mitarbeiter auch tatsächlich gekündigt werden.

Das Geschäft mit Betriebskantinen leide derzeit besonders stark. Grund dafür ist die große Zahl an Berufstätigen, die im Homeoffice arbeiten. Im Q2 sind bei bei Eurest deshalb die Umsätze um 70 Prozent zurückgegangen. Im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr belief sich der Umsatz laut dem Bericht auf 78 Mio. Euro, nach 102 Mio. Euro im Vorjahr.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ilan Molcho: „Wir setzen alle  Expansions-Projekte um, die in Planung sind.“
Gastronomie
03.12.2020

Die Wiener Gastro-Franchisekette Neni reüssiert international. Ein Gespräch mit CEO Ilan Molcho über Innovationen in der Krise, warum es im Family-Business auch mal krachen muss und wie er den ...

Tolle Idee: Statt Weihnachtsfeier Gutscheine für Mitarbeiter.
Gastronomie
12.11.2020

Gäste kaufen Gutscheine: Der Gastro-Großhändler ruft eine Aktion ins Leben, um der Gastronomie zu helfen. 

Hotellerie
11.11.2020

Hotels warten nach wie vor auf Entschädigungszahlungen aus dem Epidemiegesetz. Viele Betriebe in der Ferienhotellerie werden im Frühjahr Insolvenz anmelden müssen.

Gastronomie
02.11.2020

Neue Kurzarbeitsregelung, Umsatzentgang, Trinkgeldpauschale: Die ÖGZ hat für Sie in aller Kürze die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Tourismus
29.10.2020

Eindrücke von der nachgeholten ITB im virtuellen Format „We love Travel“, bei der der Katastrophenmodus, in dem sich die Branche gerade bewegt, unüberhörbar war.

Werbung