Direkt zum Inhalt

European Team Coffee Challenge kommt zur TRIESTESPRESSO EXPO

16.07.2008

Die TriesteEspresso Expo, organisiert von der Messe Triest in Zusammenarbeit mit dem Triester Kaffeeverband (Associazione Caffè Trieste), findet vom 13. bis zum 15. November 2008 statt und ist jetzt schon fast ausgebucht.

Die TriestEspresso Expo 2008 wird offiziell am Nachmittag des 12. November im Kongresszentrum Stazione Marittima mit einer Tagung zum Thema „Der Weltmarkt und die Zukunft der Kaffeeproduktion“ eröffnet, an der die wichtigsten Rohkaffeeproduzenten und namhafte Redner teilnehmen werden.

Die Messe, die das Prädikat „international” erhalten hat, setzt weltweit Maßstäbe für alle Akteure der Wertschöpfungskette. Die größten internationalen Produzenten werden über 8.000 m2 Ausstellungsfläche zur Verfügung haben.

Nach Dublin 2006 und Moskau 2007 wird anlässlich der Trieste Espresso Expo die dritte ETCC - European Team Coffee Challenge (Europameisterschaft der Barkeeperteams) ausgetragen. Das offizielle Event der SCAE (Speciality Coffee Association of Europe) wird zu diesem Anlass in Zusammenarbeit mit „9 Bar“ organisiert.

Die Meisterschaft wurde ins Leben gerufen, um die Kaffeekultur mit einem weiteren Event zu fördern, die Zusammenarbeit und Entwicklung unter den europäischen Ländern auszubauen, kulturelle und soziale Erfahrungen miteinander zu teilen und freundschaftlich und voller Spaß miteinander im Wettbewerb zu stehen.

Die European Team Coffee Challenge wird gleichzeitig mit der 4. Trieste Espresso Expo vom 13. bis zum 15. November in der Halle H (800 m2) der Messe Triest stattfinden. Während der Messeöffnungszeiten (10.00 - 18.00 Uhr) werden von den Sponsoren der Veranstaltung öffentliche Workshops zu Themen wie Rohkaffeeselektion, Röstung und Kaffeeverarbeitung in verschiedenen Getränken organisiert. An den Workshops werden Profi-Barkeeperteams aus ganz Europa teilnehmen, die am Ende jeder einzelnen Veranstaltung in unterschiedlichen Wettkämpfen gegeneinander antreten werden.

Die Wettkämpfe werden in den Disziplinen Selektion, Röstung, Espresso- und Cappuccinozubereitung und Verwendung von Espresso zur Kreation innovativer, kaffeehaltiger Getränke und Gerichte ausgetragen.

Neu bei der ETTC 2008 ist, dass in jedem Team ein Koch teilnimmt, der mit seinen Fertigkeiten diejenigen des Profi-Barkeepers hervorheben soll. Die Teams müssen ihr Geschick auch in der Verwendung der Dampfespressomaschinen der frühen zwanziger Jahre unter Beweis stellen.

Die den Teams und Sponsoren der European Team Coffee Challenge vorbehaltenen Veranstaltungen werden auch dazu dienen, einen stärkeren Zusammenhalt unter den Teilnehmern herzustellen, die in den typischsten Restaurants der Stadt kaffeehaltige Aperitifs verkosten und einheimische Gerichte probieren können.

www.triestespresso.it

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Kaffee-Welt-Initiator Goran Huber will mit den Kaffee-Meisterschaften Wissen für Profis vermitteln.
Gastronomie
26.09.2018

Im Rahmen der Kaffee-Wettbewerbe auf der Fafga fand auch heuer wieder die  Filter Coffee Challenge statt. Tipps von Goran Huber zur Umsetzbarkeit im Betrieb.

Filterkaffee ist nicht gleich Filterkaffee: Oft steckt viel Handarbeit in der Zubereitung – was der gastronomischen Inszenierung zugutekommt.
Gastronomie
26.09.2018

Filterkaffee hat unter Kaffeegourmets in den letzten Jahren ein Revival erlebt.  Wie kann man den Hype nutzen und in der Gastronomie/Hotellerie mit Filterkaffee einsteigen,  was muss man dafür ...

In einem leer stehenden Geschäftslokal entstand für einige Wochen ein Kaffeehaus. Möbel, Geschirr und Lebensmittel spenden Anrainer.
Cafe
18.07.2018

Ein Künstlertrio schuf in Wien ein Kaffeehaus, das nur aus Spenden entstand. Die ÖGZ besuchte das Café Mangel.

Florian Mayrhofer, Gründer der Start-up-Rösterei Unbound in der Werkstätte Wattens, zählt nun auch zur lebendigen Third-Wave-Kaffeeszene in Westösterreich.
Gastronomie
03.05.2018

Unbound heißt übersetzt ungebunden. Es ist auch das Konzept der noch jungen Tiroler „Unbound Coffee Roasters“

Erst kosten, dann verkochen: Andreas Höllmüller inmitten seiner „Tastery“-­Gourmandisen.
Gastronomie
29.11.2017

Ein Café als Inspirationsquelle für Gastronomen? Oder doch ein Handelsplatz für Gourmandisen-Start-ups? In der „Tastery“ will man sich nicht entscheiden, dafür neue Lebensmittel promoten.

Werbung