Direkt zum Inhalt

Exklusive Fachmesse

13.05.2004

Das neue Messeprojekt der Messe München heißt InterKondiCa & IceCream 2005, die vom 13. bis 16. März 2005 parallel zur I.H.M. stattfinden wird.
Das neue Umfeld garantiert somit mehr Informationsmöglichkeiten für das Fachpublikum und soll vermehrt Fachbesucher aus Österreich und den neuen EU-Staaten anlocken.

Seit 1973 findet mit der InterKondiCa alle zwei Jahre die exklusivste Fachmesse für das Konditorenhandwerk statt. Hier finden die Fachbesucher topaktuelle Informationen für Konditoreien und Cafés sowie ein umfassendes Angebot für die handwerkliche Herstellung von Konditorei- und Backwaren, Pralinen und Speiseeis. Neu und besonders interessant sind die Angebote für Eissalons.

Schokolade und Eis
Ab 2005 präsentiert sich die InterKondiCa & IceCream erstmals am Messestandort München mit neuem Namen, innovativem Logo und vielen Ideen für erfolgreiche Geschäfte. Otto Kemmer, Präsident des Deutschen Konditorenbundes, kämpft für das Konditorhandwerk: „Wir müssen die Schokolade- und Eisspezialitäten wieder in die Konditorei zurückholen und nicht alles der Industrie überlassen, auch das Handwerk biete hohe Qualität und wir dürfen die Vielfalt nicht verlieren. Dafür brauchen wir neue Schokoladegieß- und Überzugsmaschinen. Die Messe soll dem Cafetier und Konditor Denkanstöße für den Alltag geben.“ Durch das neue Konzept erstreckt sich die Angebotspalette von Konditorei-, Eis- und Bäckereimaschinen, Confiserie-Spezialitäten, Kaffee- und Espressomaschinen über Ladenbau und Kühltechnik, Dekorationen, Maschinen zum Grillen und Dämpfen bis hin zu Convenience-Produkten, Grundstoffen und Essenzen - vom Kaffee über Milchprodukte, Schokolade, Nüsse und Mandeln sowie Equipment für das Versandgeschäft. Entsprechend dem Trend zum Coffeeshop wird es im Rahmenprogramm nicht nur eine Leistungsschau der Konditoren geben, geplant ist auch ein Barista-Wettbewerb.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung