Direkt zum Inhalt

Expansion in Zwettl

01.09.2011

Fünf Mio. Euro investiert die Firmengruppe Kastner in den Ausbau des Zentrallagers in Zwettl, das bis Mitte 2012 fertig sein soll.

Jetzt geht’s looos! Zum Spatenstich für den Ausbau des Zentrallagers der Firmengruppe Kastner sind Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, die nö. Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl und NR-Abg. Günther Stummvoll nach Zwettl gefahren und haben ihre Begeisterung für erfolgreiche Familienunternehmen wie Kastner zum Ausdruck gebracht

Eine Spatenstichfeier am heißesten Tag des Jahres sollte ein gutes Omen sein: Die Firmengruppe Kastner setzte am vergangenen Dienstag den Startschuss für den Ausbau des Zentralgroßhandelslagers in Zwettl. „Wie man uns kennt, planen wir sehr langfristig. Basis für diesen Ausbau ist unser Masterplan aus dem Jahr 1997", erzählte Christoph Kastner bei der Spatenstichfeier und verglich die Performance seines Familienunternehmens mit der Bildung von Jahresringen an gesunden Bäumen. Immerhin blickt Kastner auf mehr als 180 Jahre Firmengeschichte zurück. Insbesondere während der jüngeren Vergangenenheit sorgten Investitions- und Expansionsschritte für ein kräftiges Wachstum des Unternehmensbaums.

Aktuell erwirtschaftet Kastner einen Jahresumsatz von rund 160 Mio. €. Größter Unternehmensbereich sind die Abholmärkte und der Gastrodienst in Zwettl, Amstetten, Krems, Wien, Eisenstadt und Jennersdorf, die mehr als 90 Mio. € zum Gesamt­umsatz beisteuern.

Darüber hinaus verfolgt Kastner konsequent die Positionierung als Multifachgroßhändler. Durch das Zusammenwirken mit Biogast ist Kas­tner zu einem führenden Biolieferanten in Österreich geworden. Die Übernahme von Gastro Holzmann hat Kastner zu einem der größten Geschirranbieter des heimischen Gastgewerbes gemacht.

Dieser konsequent expansive Fahrplan mündet nunmehr also im Ausbau des Zentrallagers in Zwettl. „Wir erweitern das Trockenlager um 1.800 m2, die Frischdienstfläche wächst um etwa die Hälfte, das Kühllager wird verdoppelt, auch für die Büroflächen sind zusätzliche 800 m2 vorgesehen", so Kastner. Zusammen ergebe das eine Zubaufläche von 2.500 m2 und ein Investionsvolumen von rund fünf Mio. € . Durch weitsichtige Planung stehen für die Zukunft übrigens noch weitere 8.500 m2 Firmengelände zur Verfügung. Investieren wird Kastner heuer übrigens auch noch in den Ausbau der Abholmärkte in Jennersdorf und Zwettl.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

v.l.n.r.: Prok. Stefan Kastner, Andreas Blauensteiner MBA, Mag. Herwig Gruber, Christof Kastner, Rainer Neuwirth MA, Horst Moser.
Produkte
19.01.2017

Mehr Umsatz verkündete die Kastner Gruppe im abgelaufenen Jahr. Aber auch für die Kunden gibt es Neues: Einen Webshop und zwei Großmärkte zum Beispiel

„Alles für den Gast“
03.11.2016

Verschiedene Fachsortimente bieten große Auswahl

Norbert Stummer (Vertrieb EAA), Jörg Sollfelner (GF EAA), Christof Kastner (GF Kastner Gruppe), Wolfgang Huber (Kastner Facility Management)
Gastronomie
26.08.2016

Die Kastner Gruppe wird ab 2017 von der EAA-EnergieAllianz Austria jährlich mit rund acht Gigawattstunden Strom aus Wasserkraft beliefert, um Ressourcen zu schonen und einen aktiven Beitrag zum ...

Die neue Kassenzone im Abholmarkt von Kastner in Krems
Gastronomie
09.02.2016

Auf der Jahrespressekonferenz zog Kastner Bilanz, präsentierte Ausbaupläne, die neue Homepage, überwiegend positive Umsatzzahlen und den serienreifen 3D-Lebensmitteldrucker von Print2Taste

„Alles für den Gast“
05.11.2015

Weltneuheit:Foodprint live erleben | Halle 10, Stand 1210

Werbung