Direkt zum Inhalt

Exzellente Sommersaison für Falkensteiner

15.09.2010

Wien. Burn-out-Prävention, Metabolic Balance und Heilklimastollen – das sind die neuen Angebote des Falkensteiner Hotels & Spa Bleibergerhof, die von Dr. Alexander Rössler, COO FMTG, und René Sulzberger, Generalmanager des Bleibergerhofs, vorgestellt wurden. Außerdem war die heurige Sommersaison völlig überraschend die beste Saison seit Bestehen von Falkensteiner Hotels.

Dr. Alexander Rössler (COO FMTG) und Renè Sulzberger (General Manager Bleiberghof) bei der Pressekonferenz Anfang der Woche

"Alle unsere Hotels haben einige Eigenschaften, die ihnen gemeinsind," so Dr. Rössler während der Pressekonferenz. "Das ist diemoderne und trotzdem gerade bei Wellnesshäusern naturnaheArchitektur, die Alpe-Adria-Kulinarik und nicht zuletzt der sehr guteService mit dem wir unseren Gästen ein Willkommen-Zuhause-Gefühlgeben möchten. Wir müssen aber auch unseren Häusern eine Kante geben,also eine zusätzlichen besonderen Anspruch, der die jeweiligen Gästenachhaltig begeistert.“ 

Neues Lebensgefühl und Wohlfühlgewicht
"Nach rund 2 Jahren in der Falkensteiner Gruppe" so Dr. Rösslerweiter "ist der Bleibergerhof zweifellos innerhalb der Gruppe einSynonym für exzellente Kulinarik und für ungewöhnlicheErholungsangebote jenseits von Kinderbetreuung und Familienerlebnis.Wellness wie wir sie im Bleibergerhof ab heute präsentieren bedeutetimmer auch einen großen regenerativen Aspekt in unsere Produkteeinzubauen." Die neuen Produkte sind Burn-out-Prävention, Metabolic Balance und Heilklimastollen, vorgestellt von René Sulzberger, General Manager des Bleibergerhofs.    

Bester Sommer aller Zeiten
Ebenfalls präsentiert wurden die ersten Zahlen zu der gerade zu Ende gehenden Sommersaison: „Wenn mir jemand vor einem Jahr die heutigen zahlen auf einen Zettel geschrieben hätte, dann hätte ich wahrscheinlich geschmunzelt, es aber nicht ernst genommen. Dass wir mit der diesjährigen Sommersaison die insgesamt beste Saison erreicht haben, seit es Falkensteiner Hotels gibt, macht uns sehr glücklich.“ freut sich Dr. Rössler. Alleine im August lag in den Wellnesshäusern (wie Bleibergerhof, Bad Leonfelden, Bad Waltersdorf, Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia,Falkensteiner Hotel & Asia Spa Leoben, Grand Spa Marienbad und demkroatischen Hotel Therapia) die Belegung durchschnittlich bei über85 Prozent, zu manchen Zeiten sogar bei über 90 Prozent. Bei den Familienbetrieben lag die durchschnittliche Auslastung sogar bei über 90% und in einigen Hotels bei fast 97 Prozent. Und sogar die in der Krisenzeitschwierige Situation der Cityhotels hat sich enorm verbessert. DieAuslastung im August lag bei annähernd 70 Prozent. Der Gesamtumsatz derHotels hat sich in den Monaten Juni, Juli und August im Vergleich zu2009 um mehr als 15 Prozent gesteigert. Den Erfolg führt man bei Falkensteiner auf die stetige Effizienzsteigerung und Weiterbildung der Mitarbeiter zurück.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein autonomes Flugtaxi im Einsatz.
Tourismus
03.07.2019

In Kärnten wird jetzt erprobt, wie man Drohnen und Flugtaxis einsetzen kann.

Insgesamt 320 Kilometer sollen in 18 Etappen per Boot zu befahren sein.
Tourismus
06.06.2019

Vor einem Jahr startete das Projekt "Draupaddelweg". Im Endausbau sollen 320 Kilometer der Drau von Osttirol bis Slowenien mit dem Paddelboot bewältigt werden können.

 

Tourismus
05.06.2019

Seit einem Jahr wird in Pörtschach am Wörthersee  im Rahmen des  Projektes SURAAA (Smart Urban Region Austria Alps Adriatic) - an den vielschichtigen Entwicklungen rund um die „fahrerlose ...

Von hier kommen frische Kräuter: „Kräuterdorf“ Irschen (großes Foto); rechts:  St. Daniel im Gailtal; Lesachtaler Mühlenweg (ganz rechts).
Tourismus
18.04.2019

Kärnten hat von der Internationalen Slow-Food-Vereinigung den Auftrag bekommen, ein weltweit neues ­Slow-Food-Konzept auszuarbeiten. Im Zentrum steht das Dorf als Keimzelle des guten Lebens. Jetzt ...

Hotellerie
10.04.2019

In Mittelkärnten werden alte bäuerliche „Schatzkästlein“ jetzt als Unterkünfte verwendet.
 

Werbung