Direkt zum Inhalt

„Facebook findet statt“

24.02.2011

Treffen des F&B-Manager-Clubs Vienna zum Thema „Social Media“ (I). Das jüngste Treffen des F&B-Managerclubs Vienna – diesmal abgehalten im Steigenberger Hotel Herrenhof – widmete sich dem Thema „Social Media“: E-Mail-Marketing, Facebook & Co.

Thomas Heindl und Christina Pinzker von „Kost-bar-TV“ erklären die Vorteile und Gefahren von Facebook & Co

Zum Thema Facebook und die Vorzüge dortiger Fanseiten referierten Christine Pinzker und Thomas Heindl aus ihrem Erfahrungsschatz. Pitzker und Heindl sind Moderatorin bzw. Produzent der TV-Sendung „Kost-bar.TV“, das seit Kurzem regelmäßig auf Austria 9 ausgestrahlt wird. Prinzipiell geht es in den jeweils 6-minütigen Sendungen um Genuss, Kulinarik, aber auch um Portraits über Ferienregionen. Produzent Thomas Heindl legte bei der Format­entwicklung großen Wert auf eine enge Verknüpfung der Sendung mit sozialen Netzwerken und Online-TV: „Unsere Fans werden über Facebook und Co. interaktiv in die Sendung eingebunden. Auf der Website findet man zusätzliche Videos zu den aktuellen Themen.“

Wichtiges Medium Videos
Videos seien laut Pinzker generell das Medium der Zukunft. „Youtube“ ist heute schon die zweitgrößte Suchmaschine im Internet. Untersuchungen haben zudem ergeben, dass Videos eine 1.000 Prozent höhere Wirkung hätten als einfache Werbebanner. Pinzker: „Vor allem auf Homepages sind Videos als Inhalt noch wenig verbreitet und dienen daher gut als Unterscheidungsmerkmal.“ Zudem ließen sich Videos etwa auch in sozialen Netzwerken wie Facebook & Co einsetzen.
Die Bedeutung von Facebook für Marketingaktivitäten sei dabei gar nicht hoch genug einzuschätzen: 600 Millionen Mitglieder tummeln sich heute weltweit in diesem Netzwerk – ein ungeheures Potenzial! „Warum nicht zum Beispiel eine Fanseite für das eigene Unternehmen starten“, schlug Heindl vor. Die Kundenbindungsmöglichkeiten mit solchen Tools wären enorm. Zur besseren Anschauung: Die Fanseite von Red Bull verfügt über 15 Millionen Mitglieder weltweit, Swarowski kommt auf über 900.000 Fans und das Restaurant- und Cateringunternehmen „Motto“ schart immerhin über 6.000 Fans um sich.

Motivation Unterhaltung
Unterhaltung sei dabei für die User eine der wichtigsten Motivationen auf Facebook. Eine originelle Idee sei daher oft wichtiger als eine professionelle Ausführung. Heindl: „Die Erfahrungen in solchen Medien sind ja kaum vorhanden. In Wirklichkeit ist das meiste, das hier gemacht wird, ein Learning-by-doing. In jedem Fall sei es aber nötig, sich mit dem Phänomen Facebook auseinanderzusetzen. Heindl: „Facebook findet statt – ob man will oder nicht. Also ist es besser, man nimmt aktiv daran teil. Schon aus dem Grund, um zu sehen, wie der eigene Betrieb innerhalb der Community beurteilt wird, was darüber berichtet wird.“ Nichts sei schlimmer, als wenn eine negative Berichterstattung über das eigene Unternehmen nicht entdeckt oder übergangen wird, man nicht darauf reagiert. „Das kann sich dann schnell aufschaukeln, plötzlich findet sich ein Zweiter, der ein negatives Erlebnis postet und noch einer und noch einer. So was kann sich verheerend auf das Image einer Firma auswirken“, warnte Pinzker. Inzwischen gebe es daher schon Facebook-Monitoring-Tools, die dieses Netzwerk permanent auf bestimmte Stichworte wie eben den eigenen Unternehmensnamen durchsuchen.

Der zweite Vortrag dieses Abends beschäftigts sich mit der richtigen Gestaltung von Homepages und professionellem E-Mail-Marketing. Mehr darüber in der nächsten ÖGZ.

www.kost-bar.tv

(Redaktion: Clemens Kriegelstein)

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
25.01.2017

Zweieinhalb Tage Networken und Nachdenken über den kreativen Regelbruch: Darum ging es heuer beim ÖHV-Kongress in Bad Ischl

Am besten, man hat für jeden Social-Media-Kanal, den man bespielt, eigens erstellten Content. Raketenwissenschaft ist das keine. Aber es kostet Zeit.
Tourismus
19.12.2016

Eine Online-Präsenz setzt voraus, dass man Inhalte hat, die veröffentlicht werden können. Aber woher nehmen? Unternehmer und Keynote-Speaker Roman Kmenta hat eine Liste mit Contentideen erstellt ...

ÖW-Chefin Petra Stolba bei ihrem Vortrag über die neue Rolle der ÖW als „Content-Drehscheibe“.
Tourismus
19.05.2016

Der fünfte Tourismustag der Österreich Werbung in St. Johann im Pongau stand ganz im Zeichen von Content und Storytelling im Tourismus. Ein Rückblick in Twittermeldungen.

Günter Exel bei seinem Vortrag im Rahmen des 20-Jahr-Jubiläums der NÖ-Werbung.
Digital
24.06.2015

Vortrag: Günter Exel, Social-Media-Experte, beschreibt das gar nicht mehr kostengünstige Werbebusiness auf Social-Media-Plattformen.

Werbung