Direkt zum Inhalt

Falkensteiner eröffnet Luxushotel

22.06.2011

Falkensteiner Hotels & Residences das erste eigene Fünfsterne-Hotel, das Falkensteiner Hotel & Spa Iadera bei Zadar.  Das Luxusprojekt der Star-Architekten Boris Podrecca und Matteo Thun ist Teil der neuen Falkensteiner eigenen „Premium Collection“. 

Mit dem ersten eigenen Fünf-Sterne-Hotel realisieren die Falkensteiner Hotels & Residences ein Hotel mit spektakulärem Design, das mit einer Symbiose aus Großzügigkeit, futuristisch anmutenden Elementen und auch typisch regionalen Akzenten überzeugen möchte.
Das Hotel & Spa Iadera vollendet die erste Bauphase auf der Falkensteiner eigenen Halbinsel Punta Skala. Otmar Michaeler, CEO der FMTG AG, freut sich auf die Eröffnung: „Neben dem Family Hotel Diadora und den Residences Senia bieten wir unseren Gästen nun ein drittes Produkt, das in seiner Architektur, dem Design und dem Servicekonzept in Kroatien einzigartig ist. Das Familienhotel Diadora wurde im vergangenen Jahr als bestes Hotel Kroatiens auf einer der größten internationalen Bewertungsplattformen ausgezeichnet und genau dorthin wollen wir auch mit dem Wellnessprodukt Iadera.“

Ideenschmiede Podrecca & Thun

Das Exterieur-Designkonzept stammt aus der Feder und Ideenschmiede des renommierten Architekten Boris Podrecca. Seine Visionen von einem Lifestyle-Hotel an der dalmatinischen Adriaküste spiegeln die Leidenschaft für Ästhetik und Minimalismus in dieser Kreation perfekt wieder. Star-Architekt Matteo Thun zeichnet für das Interieur-Design des Hotel & Spa Iadera verantwortlich. 210 Zimmer und Suiten, 6.000 m² Wellnessbereich sowie Kulinarik- und Tagungsbereiche bilden die Hardware, die um Highlights wie die Alpe-Adria Kulinarik, das Falkensteiner Wellnesskonzept Acquapura SPA samt 700 m² Hamam verfeinert werden.
Hoteldirektor Alexander Orlandini kurz vor dem Start: „In den letzten Wochen nimmt nicht nur das Hotel immer konkretere Formen an, auch unser Team steht bereits in den Startlöchern um den Urlaubern exquisiten Service der Fünfsterne-Kategorie bieten zu können. Die einzigartige Lage an der Spitze der Halbinsel Punta Skala mit der atemberaubenden Aussicht auf das kristallklare Meer, die vorgelagerte Inselwelt und das beeindruckende Velebit-Gebirge sind unvergleichbar. In welche Himmelsrichtung sich der Blick auch immer richtet, man wird von der einzigartigen Kulisse regelrecht gefangengenommen.“

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
26.08.2020

Nach dem Sommer ist vor der Spa-Saison: Fünf Tipps, wie Sie Ihren Betrieb entspannt auf die kommende ­Wellness-Jahreszeit vorbereiten.

Keine illegale Vermietung mehr auf Airbnb im Gemeindebau. Das will die Stadt Wien gerichtlich durchsetzen. Im Bild: das Hundertwasserhaus, der touristisch berühmteste Gemeindebau der Hauptstadt
Hotellerie
20.07.2020

Die Stadt Wien geht gegen die illegale Vermietung von Wohnungen und Zimmern auf Airbnb vor. Sämtliche Gemeindebau-Adressen sollen automatisch für Plattform gesperrt werden.  Bei den Verhandlungen ...

Wie stellt sich die Hotellerie auf die Covid-19-Standards ein? Ein internationales Forschungsprojekt gibt einen Rahmen für Hotels vor.
Hotellerie
02.07.2020

Viele Hotels sind unsicher im Umgang mit Covid-Maßnahmen. Das internationale Projekt Covid-Ready schafft hier Abhilfe – kostenfrei und offen zugänglich. Hotels können auch an einem Audit ...

Susanne Kraus-Winkler im Gespräch mit der ÖGZ.
Hotellerie
10.06.2020

Die ÖGZ sprach mit der Obfrau des Fachverbands Hotellerie, Susanne Kraus-Winkler, über die Bilanz der ­Wiedereröffnung, leere Saunen und wo es in der Kommunikation mit der Regierung hakt.

Gute Ideen für die und nach der Krise. Die neue ÖGZ Serie!
Gastronomie
18.05.2020

Wie Betriebe schnell, intelligent und flexibel auf die Krise reagieren. Wir fassen die Geschichte von Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Tourismusbranche zusammen. Geschichten die durchaus ...

Werbung