Direkt zum Inhalt

Fels in der Brandung

25.08.2010

Die touristische Halbjahresbilanz liefert zweitbestes Ergebnis der vergangenen zehn Jahre

Johann Schenner freut sich über die Erfolgsgeschichte von 90.000 Betrieben

Wie die Statistik Austria heute meldet, kann der österreichische Tourismus zur Sommerhalbzeit 2010 (Mai bis Juli) 29,78 Millionen Gästenächtigung verzeichnen, was einem Plus von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Steigerungen gab es sowohl bei den inländischen (+2,1 Prozent) als auch bei den ausländischen Gästen (+1 Prozent). "Mit diesem zweitbeste Ergebnis der vergangenen zehn Jahre bestätigt sich der Tourismus einmal mehr als Fels in der Krisen-Brandung", kommentiert Hans Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die Nächtigungsstatistik. 

Das gute Ergebnis ist für den obersten Tourismussprecher ein Grund mehr, bei den Alpbacher Wirtschaftsgesprächen die Bedeutung des Tourismus für die heimische Gesamtwirtschaft ins Rampenlicht zustellen: "Millionen ausländischer Gäste verbringen jedes Jahr ihren Urlaub in unserem Land. Allein die Ausgaben dieser Gäste machen fast 6 Prozent der gesamten österreichischen Wirtschaftsleistung aus. In Summe tragen Tourismus und Freizeitwirtschaft 15,1 Prozent zur Wirtschaftsleistung unseres Landes bei. Hinter dieser Erfolgsgeschichte stehen mehr als 90.000 Betriebe und viel harte Arbeit. Außerdem sind wir die einzige Branche, die sichere Jobs mit Standortgarantie bietet."
  
Arbeitskreis Tourismus in Alpbach
   Mitte kommender Woche steht Alpbach ganz im Zeichen der Tourismus und Freizeitwirtschaft und ihrer Leistungen. Den Auftakt bildet der Empfang der Wirtschaftsgespräche am 31. August, bei dem hochkarätige Ehrengäste, darunter Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Tirols Landeshauptmann Günther Platter, erwartet werden. Die Tirol Werbung und der Veranstalterverband Österreich unterstützen den Empfang, der in dieser Form eine Premiere darstellt. Die Präsentation eines eigenen  Booklets mit Zeichnungen zum österreichischen Tourismus von Karikaturist Michael Pammesberger runden den Eröffnungstag ab.

Der Arbeitskreis "Tourismus: Leitbranche mit Beschäftigungs- und Standortgarantie in Österreich" widmet sich am 1. September der Bedeutung des Tourismus auf die Gesamtwirtschaft und der Vernetzung mit anderen Branchen. Dazu hat die Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft gemeinsam mit dem Management Center Innsbruck (MCI) die Studienpublikation "Tourismus - das starke Herz von Österreichs Wirtschaft" erstellt, die beim Arbeitskreis vorgestellt wird. An der Diskussion wird u.a. Kärntens Tourismusreferent LR Josef Martinz teilnehmen. "Bei den Alpbacher Wirtschaftsgesprächen werden wir die enorme Bedeutung von Tourismus und Freizeitwirtschaft für unser Land bei den Entscheidungsträgern noch besser verankern und gemeinsam Konzepte für die Zukunft entwickeln", zeigt sich Schenner abschließend überzeugt.(TP/OTS)

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Spartenobmann Hans Schenner: "Die heute veröffentlichten Zahlen beweisen einmal mehr, dass die österreichische Tourismuswirtschaft mit ihrer Strategie auf dem richtigen Weg ist".
Tourismus
13.03.2014

Wien. Laut Statistik Austria sind in den letzten zehn Jahren die Urlaubsreisen der Österreicher im Sommer (Juli bis September) fast um ein Drittel angestiegen. Vom Sommer 2004 (mit 5,16 Mio. ...

Tourismusjahr 2013: Mit 132,6 Mio. Nächtigungen neuer Rekord
Tourismus
28.01.2014

Wien. Das Tourismusjahr 2013 übertraf mit 132,6 Mio. Nächtigungen den Vorjahresrekord. Zugelegt haben vor allem die Nächtigungen ausländischer Gäste, auch aus Österreichs wichtigstem ...

Alle Unterkünfte, ausgenommen der Privatquartiere, profitierten von den guten Sommerergebnissen
Tourismus
28.10.2013

Wien. Die Sommer-Zwischenbilanz (Mai bis September 2013) ist grundsätzlich erfreulich. Bei den Nächtigungen gab es gegenüber dem Vorjahr ein Plus von ein Prozent, bei den Ankünften sogar ein ...

Tourismus
30.09.2013

Von Mai bis August erreichte laut Statistik Austria die Zahl der Ankünfte mit 14,3 Millionen (+3%) einen neuen Höchstwert, während die Nächtigungen um 1,5 Prozent auf 49,5 Millionen gestiegen sind ...

Spartenobmann Hans Schenner: "Die heute veröffentlichten Zahlen beweisen einmal mehr, dass die österreichische Tourismuswirtschaft mit ihrer Strategie auf dem richtigen Weg ist".
Tourismus
31.07.2013

Wien. Für die bisherige Sommervorsaison 2013 (Mai und Juni) wurden nach vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria 15,90 Millionen Nächtigungen gemeldet, was einem Rückgang von 1,0 Prozent  ...

Werbung