Direkt zum Inhalt

feratel-Panoramabilder nun auch in Holland zu sehen

23.08.2004

Seit 17. Juli strahlen wir unsere Wetterpanoramabilder auch auf dem öffentlich-rechtlichen holländischen Sender TROS-NED 2 aus, zeigt sich Dr. Markus Schröcksnadel Vorstandsvorsitzender der feratel media technologies AG, über die neue Kooperation erfreut.

Damit ist die Anzahl unserer internationalen Wetterpanoramasendefenster auf 14 angewachsen. Neben den österreichischen Sendern ORF und TW1 beliefern wir täglich 3sat, den Bayerischen Rundfunk, Bayern Alpha, den Berliner Lokalsender FAB, die beiden Schweizer Sender SF DRS sowie den französischsprachigen Sender TSR, die belgischen Sender Canvas und TV1, die ungarischen Sendern duna TV und hirTV und den italienischen Sender TCA mit unseren Panoramabildern.

“TROS-NED 2 ist der größte Familiensender Hollands und erreicht neben 11,8 Millionen Haushalten in Holland auch 7 Millionen Haushalte in Belgien und 2 Millionen Haushalte in Luxemburg. Unter dem Titel „Kijk op Europa – Blick über Europa“ strahlen wir derzeit samstags zwischen 9.00 und 11.00 Uhr sowie sonntags zwischen 8.00 und 10.00 Uhr aus,“ so Schröcksnadel weiter.

In den Niederlanden ist feratel derzeit mit 5 Kamerastandorten (Drachten, Ijmuiden aan Zee, Sluis, Utrecht, Vlissingen) vertreten, in Belgien sind es zwei Standorte (Antwerpen und De Haan). Neu im Programm sind zudem drei kroatische Kamerastandorte (Jelsa, Primosten, Tribunj).

feratel media technologies AG - www.feratel.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Andere Länder, andere Sitten gibt es beim Trinkgeld.
Gastronomie
22.10.2020

Einst verboten, heute global im Vormarsch. Eine kurze Kulturgeschichte des Trinkgeldes.

Tipps für mehr Trinkgeld kommen vom Experten: Roman Kmenta.
Gastronomie
22.10.2020

Servicekräfte können ihr Gehalt dramatisch aufbessern – auch in wirtschaftlich angespannten Zeiten, in denen viele Gäste jeden Euro nicht nur sprichwörtlich umdrehen. Wie das geht, ist verblüffend ...

Die Gesichtsvisiere in der Gastronomie müssen fallen.
Gastronomie
22.10.2020

Die Gesichtsvisiere werden verboten. Sie waren in der Gastronomie beliebt. Studien zeigten aber ihre relative Unwirksamkeit gegen Ansteckungen mit dem Corona-Virus. 

Gastronomie
21.10.2020

Alle drei Monate einen neuen Koch? Was nach dem Albtraum des Personalchefs klingt, ist in Wirklichkeit ein spannendes Konzept, mit dem Hotels punkten können

Bierhiglights im Innviertel
Tourismus
21.10.2020

Oberösterreich, besonders das Inn- und Mühlviertel, gelten zu Recht als ­Österreichs Bierhochburgen – und vermarkten sich mittlerweile mit dem Thema auch touristisch

Werbung