Direkt zum Inhalt

Festspielhaus Bregenz zählt 2004 zu den drei besten Kongresszentren weltweit

06.08.2004

Als einziges europäisches Mitglied erreichte das Haus am Bodensee die Finalrunde des APEX-Award. Diese Auszeichnung für das weltweit beste Kongresszentrum wird jährlich vom Verband der Kongresszentren AIPC vergeben. Besser bewertet wurde nur das australische „Cairns Convention Center“. Das Bregenzer Festspielhaus teilte sich mit dem australischen „Brisbane Convention Center“ den zweiten Platz.

„Nach den Plätzen 12 und 16 in den vergangenen Jahren, haben wir heuer den wichtigen Sprung geschafft“, freut sich der Geschäftsführer der Festspiel- und Kongresshaus GmbH, Gerhard Stübe. Für die Auszeichnung durch die Association Internationale des Palais de Congres (APIC) werden mehr als 30 national und international tätige Kunden der jeweiligen Veranstaltungszentren befragt. „Das macht sie für uns besonders wichtig. Denn die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Maßstab, an dem wir uns messen“, so Stübe.

Durchsetzen konnte sich das Festspielhaus Bregenz dabei gegen sämtliche europäischen Kongresshäuser, darunter namhafte Konkurrenten wie das schwedische „Göteborg Convention Center“ und das „Internationale Congress Center München“. Selbst den Gewinner des APEX-Award 2002, das kanadische „Vancouver Convention & Exhibition Centre“, überholte das Team um die Festpielhausmanager Franz Salzmann und Gerhard Stübe im Eiltempo.

Laufende Verbesserungen. Der diesjährige Erfolg ist für Stübe Beweis, die richtigen Entscheidungen für eine verbesserte organisatorische Leistung und ein hocheffizientes Projektmanagement geschaffen zu haben. Dazu zählten unter anderem die personelle Umstrukturierung der Veranstaltungsleitung, die Neuverteilung der Aufgaben innerhalb der Veranstaltungsorganisation sowie verstärkte Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen.

„Eines unserer Erfolgsrezepte ist die gute Durchmischung des Teams. Ältere erfahrenere und junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergänzen sich ideal“, so Stübe. Stolz ist er auch auf die gute Kooperation zwischen den regionalen Verbänden „Vorarlberg Tourismus“, „Bregenz Tourismus“ und „Bodensee-Alpenrhein Tourismus“. „Die touristische Bedeutung von Kongressen für die Region ist im Bewusstsein der dortigen Entscheidungsträger deutlich verankert und trägt entscheidend zu unserem Erfolg bei“, weiß Stübe.

Totalsanierung steht an. Auch in Zukunft wird das Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus alles unternehmen, um das hohe Qualitätsniveau seiner Arbeit aufrecht zu erhalten. Im Herbst 2005 beginnt der Umbau des alten Traktes im Festspielhaus. „Der Umbau bringt natürlich weitere Verbesserungen für Kunden und Besucher“, betont Festspielhaus-Geschäftsführer Gerhard Stübe. „Die Auszeichnung des AIPC bedeutet für uns die Chance, den Namen Bregenz und das Festpielhaus Bregenz auf dem internationalen Markt noch besser zu positionieren.“

130 AIPC-Mitglieder. Der jährlich vom AIPC ausgeschriebene Award „Best Congress Center of the world“ ist ein Benchmarking-Tool, welches das Festspielhaus Bregenz bereits seit 2001 für sich nutzt. Mehr als 30 national und international tätige Kunden der jeweiligen Veranstaltungszentren werden im Rahmen dieser Auszeichnung nach ihrer Beurteilung der abgehaltenen Veranstaltungen befragt.

Durchgeführt wird die Befragung von der unabhängigen Fachhochschule Heilbronn unter der Leitung von Professor Jerzy Jaworski. Kriterien sind in der Reihenfolge ihrer Gewichtung Organisatorische Leistung, Projektmanagement, Hosting, Catering, Incentive bzw. Rahmenprogrammsmöglichkeiten der Destination sowie die Hotelsituation vor Ort. Der Verband der Kongresszentren AIPC umfasst weltweit 130 Mitglieder aus 49 Nationen (www.aipc.org).

Web: www.festspielhausbregenz.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Gastronomie
08.01.2021

Gegen Lebensmittelverschwendung wirkt die App Too Good To Go. Investore steckten nun mehr al 25 Millionen Euro in das internationale Startup.

Werbung