Direkt zum Inhalt

Feuerdorf darf weitermachen

02.10.2018

Eigentlich stand Hannes Strobls und Patrick Nebois' Feuerdorf am Donaukanal auf der Streichliste der Stand Wien. Jetzt dürfen sie doch (vorerst) weitermachen. 

Ab Oktober werden zum ersten Mal die Kohlen wieder angeheizt, um in das winterliche Grillvergnügen in den 13 Mini Chalets, die Platz für acht bis zwölf Personen bieten, und der gemütlichen Salettl-Bar zu starten. Bis 26. März 2019 wird das Feuerdorf seine Gäste begrüßen und zu genüsslichen und gemütlichen Stunden in den kleinen Chalets einladen.

„Ich bin sehr froh, dass die Stadt Wien an dieses einzigartige Projekt glaubt, das den Donaukanal qualitativ belebt. Obwohl wir bis zur letzten Sekunde auf die Genehmigung gewartet haben und nicht wussten, ob wir das Feuerdorf wieder am Donaukanal aufbauen dürfen, haben wir enorm viele Reservierungen. Wir sind Feuer und Flamme, unseren Gästen Genuss-Momente in den wohlig-warmen Hütten zu bieten!“, sagt Strobl gegenüber Leisure Communications.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.12.2018

Eines der Buzzworte des Jahres war „Overtourism“ – oder „Unbalanced Tourism“. Venedig, Amsterdam, Barcelona, Dubrovnik gelten als Menetekel dafür, was passiert, wenn man zu beliebt ist. Daran ...

Gastronomie
13.12.2018

Das Johann Frank in der Wiener Innenstadt stellt sich als All-in-Anbieter auf – mit Frühstück, Dinner bis zu Cocktailbar und Nachtclub. Haubenkoch Daniel Hoffmeister verantwortet die Küche. ...

Blick auf Donaukanal und Innere Stadt: Das Radisson Red eröffnet 2021.
Hotellerie
07.12.2018

Die Lifestyle-Marke der Radisson-Gruppe feiert 2021 mit der Eröffnung seines ersten Hauses in Wien Premiere auf dem deutschsprachigen Markt. 

Kurzzeit-Gastgeberin Annabel Loebell in ihrer Pop-up Bar
Gastronomie
05.12.2018

Dunkel und elegant, dennoch cosy und warm: Maryam Yeganehfar erschafft ein Refugium für die Leichtigkeit des Seins in der Wiener Innenstadt. Nach dem temporären Restaurant für den Österreichischen ...

Gastronomie
03.12.2018

Nach fast 7.000 Kontrollen in 5.500 Nichtraucherbereichen von Gastronomiebetrieben gab es in Wien 700 Verstöße. Eine Studie aus NÖ zeigt hohe Feinstaubbelastung in Nichtraucherbereichen.  

Werbung