Direkt zum Inhalt
Keine Kellner aus dem Nicht-EU-Ausland für 2017

Fix: Koch und Kellner kein Mangelberuf

23.12.2016

Koch und Kellner werden 2017 definitiv nicht zu Mangelberufen erklärt. Die Personallage bei Touristikern bleibt also angespannt. Das Sozialministerium verweist auf tausende Stellensuchende

Heftig waren die Debatten in den vergangenen Wochen. Zum Start der Wintersaison fehlt es fast überall an Arbeitskräften. Rund 2.000 Köche und Kellner sind es alleine in Tirol. Arbeitgeber forderten darum – quasi als Akutmaßnahme – dass eben diese Berufe auf die sogenannte Mangelberufsliste* der Fachkräfteverordnung gesetzt werden. Dadurch könnten Betriebe auch Nicht-EU-Bürger beschäftigen.  Jetzt kam von Sozialminister Alois Stöger dafür die endgültige Absage.

Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer findet erwartungsgemäß Unverständnis dafür. „Damit können akut fehlende Fachkräfte nicht besetzt werden. „Dass der Wintertourismus verzweifelt Fachkräfte sucht, wird vom zuständigen Sozialminister Stöger völlig ignoriert“, kritisiert Nocker-Schwarzenbacher.

60.000 Arbeitslose

Das Ministerium hält dagegen, dass derzeit 60.000 Arbeitslose in Österreich in Tourismusberufen gemeldet sind. Ein augenscheinliches Problem ist aber das West-Ost-Gefälle und offensichtlich mangelnde Mobilität der Arbeitssuchenden bzw. deren Vermittelbarkeit. Und genau auf diesem Punkt muss in Zukunft der politische Fokus liegen. Die Frage lautet: Wie werden die Jobs in der Touristik wieder attraktiver? Einige Lösungsansätze wurden von unterschiedlichen Seiten bereits präsentiert, zuletzt auch von den Grünen

Die ÖGZ wird sich jedenfalls im kommenden Jahr verstärkt mit dem Thema auseinandersetzen. Bleiben Sie uns treu!

*Die Liste der Mangelberufe: Fräser, Techniker mit höherer Ausbildung (Ing.) für Maschinenbau, Schwarzdecker, Dreher, Techniker mit höherer Ausbildung (Ing.) für Datenverarbeitung, Techniker mit höherer Ausbildung (Ing.) für Starkstromtechnik, Diplomingenieur für Maschinenbau, Dachdecker, Sonstige Techniker für Starkstromtechnik, Diplomingenieur, sowie Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger - derstandard.at/2000049746703/Koch-und-Kellner-sind-keine-Mangelberufe

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Bedrohliche Idylle?
Tourismus
10.01.2019

Wie steht die Branche aktuell da? Auf dem Neujahrsempfang der Bundessparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft wurden unterschiedliche Signale ausgesendet. Das Schneechaos bleibt nicht folgenlos. ...

Der Hipster im Service: So sieht die Kampagne von Kapeller-Hopfgartner aus.
Gastronomie
09.01.2019

Mit seiner Kampagne „Coole Stellen am Berg“ wirbt Manuel Kapeller-Hopfgartner um Partnerbetriebe, die ihn dabei unterstützen sollen, regionale Tourismus-Jobs für Fachkräfte wieder attraktiv zu ...

Tourismus
04.12.2018

Der Zuzug von ausländischen Arbeitskräften wird erleichtert. Die Reform der RWR-Karte und Regionalisierung der Mangelberufsliste im Überblick.

Tourismus
28.11.2018

Da der Fachkräftemangel im Tourismus immer alarmierender wird und immer mehr Betriebe Ruhetage einlegen müssen, einfach weil sie keine Leute finden, hat sich die Regierung dazu durchgerungen, die ...

Werbung