Direkt zum Inhalt

Franzosen pfücken Edelweiss

10.05.2005

Mit Anfang Mai ist ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Marke Edelweiss aufgeschlagen worden: die „Eroberung“ Frankreichs als zukunftsträchtiger Weißbiermarkt. Das Land der Tricolore gilt zwar nicht als klassisches Bierland, dennoch sorgen bislang rund 27 Millionen Biertrinker für den Absatz von jährlich rund 19 Millionen Hektoliter Bier.

Kooperation mit Heineken France

Ehrgeiziges Ziel der BRAU UNION ÖSTERREICH AG ist, in Kooperation mit Heineken France in den nächsten 3 Jahren rund 50.000 Hektoliter Weißbier in 5000 Lokalen und im Handel abzusetzen. Die dafür nötigen Listungsgespräche sind bereits erfolgreich angelaufen. Auch die logistischen Fragen sind gelöst: Edelweiss wird mit speziellen Tankwagen nach Frankreich exportiert, wo es in 0,25-Liter- Flaschen abgefüllt wird. In Zukunft werden pro Monat etwa 10 Tankwagen mit Edelweiss nach Frankreich rollen.

Bis jetzt hat Weißbier in Frankreich keine Tradition. Im Land der Gaumenfreuden sind auf dem Biersektor vor allem Bierspezialitäten aus Belgien auf dem Markt.
Dennoch: die Erfahrung zeigt, je stärker sich Biermärkte entwickeln, desto mehr sind die Konsumenten auf der Suche nach geschmacklicher Abwechslung und neuen Spezialitäten. Mit Edelweiss bietet die BRAU UNION ÖSTERREICH solchen Biertrinkern die attraktive Weißbier-Alternative. „Für uns“, so Johann Sulzberger, Mitglied des Vorstandes der Brau Union Österreich und für Absatz zuständig, „ist die Eroberung gerade des französischen Marktes eine große, willkommene Herausforderung und nur der Anfang einer gezielten Internationalisierung von Österreichs führender Weißbiermarke. Wir erwarten, dass Frankreich durch die Kooperation mit Heineken France in kürze der erfolgreichste Edelweiss-Exportmarkt wird.“

Infos zur BRAU UNION ÖSTERREICH : www.brauunion.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung