Direkt zum Inhalt

Führungswechsel bei Römerquelle

23.11.2004

Eine „Powerfrau“ mit langjähriger Erfahrung im Markenartikelgeschäft soll für die Fortsetzung einer österreichischen Erfolgsstory sorgen: Mag. Karin Trimmel, 37, wird mit 1. Jänner 2005 Geschäftsführer der Römerquelle Ges.m.b.H.

„Damit sind die Umstrukturierungen abgeschlossen und die Weichen für die Zukunft unseres Tochterunternehmens gestellt“, erklärte
Dr. Dieter Moser, Generaldirektor von Coca-Cola Beverages Österreich.

Moser hatte im heurigen Sommer nach dem Wechsel von Komm.-Rat Anton Wandl in den Aufsichtsrat vorübergehend auch die operative Geschäftsführung der Römerquelle übernommen. Diese Funktion wird er nun ebenso wieder abgeben wie Mag. Dieter Kotlowski die Position des Marketing- und Verkaufsdirektors. Kotlowski kehrt zu Coca-Cola Beverages Österreich als Director of Strategic Planning & New Business Development zurück.

Karin Trimmel hat Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert. Nach ersten beruflichen Stationen bei Coca-Cola und Nestlé wechselte sie 1999 zum heimischen Fruchtsaftproduzenten Pago. Dort bewährte sie sich zunächst als Verkaufsleiter Lebensmittelhandel und Convenience, danach als Country Manager Österreich. Bei Pago erwarb sie profunde Kenntnisse des österreichischen Getränkemarktes ein-schließlich seiner Kunden- und Vertriebsstrukturen. Im Sommer 2001 über-nahm Karin Trimmel als Sales Manager International Verantwortung für die Pago-Exporte in neun europäische Länder. 2003 wurde sie als Director Marketing & Key Account zu Coca-Cola Beverages Österreich geholt.

Die gebürtige Wienerin betrachtet ihre neue Aufgabe bei Römerquelle als große und spannende Herausforderung: „Römerquelle gehört zu den stärksten und gleichzeitig innovativsten Unternehmen Österreichs“, sagt sie, „ich werde alles daran setzen, nicht nur vorhandene Stärken, sondern auch die Marktposition in Österreich weiter auszubauen. Klar im Fokus wird auch die Ausweitung des Exportgeschäfts stehen.“ Römerquelle soll auch in Zukunft als selbständiges und erfolgreiches österreichisches Unternehmen geführt werden.“

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Trotzt der Krise. Das umgebaute Grazer Operncafé.
Cafe
15.10.2020

Corona hat die Gastronomie hart getroffen. Wir haben uns bei Kaffeehäusern, Coffeeshops und Kaffeeröstern umgehört, wie es ihnen geht

Mehr Direktbuchungen? Die Gäste sollen überzeugt werden.
Hotellerie
14.10.2020

In der Krise wenden sich einige Hotels von der engen Kooperation mit booking.com und Co ab. Die Hotrec lässt darum ihre Direktbuchungs-Kampagne wieder aufleben und bietet Hotels (teils gratis) ...

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Ein Gutschein zum Skifahren? Das ist der Plan der Tiroler AK.
Hotellerie
09.10.2020

Die Idee, einen Urlaubsgutschein an alle Österreicher zu verteilen, um die Branche zu unterstützen, ist nict neu. Nun kommt sie vom Tiroler AK-Chef  Erwin Zangerl

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Werbung