Direkt zum Inhalt

Fünf unbeugsame Winzer

18.09.2009

Die verbleibenden fünf Winzer aus Jedlersdorf vermarkten ihre Weine und Heurigenbetriebe gemeinsam unter der einprägsamen Marke „J5“

Kein Gesangsverein, sondern die J5-Winzer Rainer Christ, Richard Lentner, Karl Lentner, Kurt Fuchs und Peter Bernreiter auf dem Bisamberg

Der Weinbau hat in Wien eine jahrhundertelange Tradition. Einer der ältesten Orte, an denen Weinbau betrieben wurde, ist Jedlersdorf, dass früher eine eigenständige Gemeinde war. Heute liegt es mitten im 21. Bezirk und verfügt über keine eigenem Lagen mehr. Die Lagen der Jedlersdorfer Winzer befinden sich am benachbarten Bisamberg, ein Ort, wo sich die Reben außergewöhnlich wohlfühlen, und zwar sowohl die weißen wie auch die roten Sorten.

Im Rahmen einer gemeinsamen Degustation im Hotel Triest präsentierten die fünf Winzer das breite Spektrum ihrer Weine.
Bei den weißen Sorten dominieren Grüner Veltliner, Riesling und Burgundersorten (Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay). Bei den Rotweinen sind vor allem Zweigelt, Pinot Noir und Sankt Laurent zu nennen, die entweder reinsortig oder in Cuvées ausgebaut werden.
Gerade Rainer Christ gelingt es jedoch auch aus den Bordeaux-Sorten Cabernet Sauvignon und Merlot große, ja richtig opulente Rotweine zu keltern (die Cuvées XXI bzw. Mephisto).

Doch auch wenn der Anteil an in Bouteillen gefüllten Qualitätsweinen bei den fünf Jedlersdorfer ­Winzern kontinuierlich steigt, bleibt das Heurigengeschäft eine unverzichtbare Basis der Betriebe.
Doch auch hier ziehen die J5-Winzer an einem Strang. Anstatt sich mit Lockangeboten gegenseitig zu konkurrenzieren, haben sie sich auf abwechselnde Öffnungsmonate verständigt. So haben immer zumindest zwei J5-Betriebe ausgesteckt, während zwei pausieren und sich auf Keller- bzw. Weinbergarbeit konzentrieren können.
„J5“ ist eine Marke, die sich die verbliebenen Winzer des Weinbauvereins Jedlersdorf gegeben haben, um der langen Tradition des Weinbaus in Jedlersdorf ein modernes Gesicht zu geben.
Denn trotz aller Verschiedenheit der fünf Jedlersdorfer Betriebe, verfolgen sie schlussendlich ein gemeinsames Ziel: ihre köstlichen Tropfen vom Bisamberg einer möglichst großen Zahl von Genießern nahe zu bringen.
www.jedlersdorf.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Marion Ebner-Ebenauer beim Degorgieren.
Szene
12.08.2019

Große Feier am Weingut Ebner-Ebenauer: 200 Gäste kamen.

Das Koch-Team von Transgourmet Cook und alle Laudatoren und Preisträger des Vineus 2019.
Gastronomie
27.06.2019

Beim 10. Vineus Award von Trinkwerk/Transgourmet feierte sich Österreichs Weinelite in einer ehemaligen Fabrik im 22. Wiener Gemeindebezirk.

Es ist angerichtet.
Gastronomie
10.04.2019

Unterschiedliche Erntemengen von hoher Qualität - weltweit. Dipl. Sommelier Harald Stollwitzer, Category Manager der Wedl Vinotheken, hat den Jahrgang 2018 vorgekostet.

Wein
02.03.2019

„Trinkanimo“ mag kein schönes Wort sein. Aber es zeichnet die besten Weine für den glasweisen Ausschank aus. Und es ist ein Prädikat für einen der heimlichen „Süffigkeits-Könige“ – den Muskateller ...

Gastronomie
18.02.2019

Jahrgangspräsentationen mit Tour-Stopps in Linz, Wien, Götzis und Salzburg.

Werbung