Direkt zum Inhalt
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Andreas Kolarik
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Alexander Grübling
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Eipro
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik
Kolarik

GAST 2016: Der totale Wahnsinn

15.11.2016

Messerückblick: Das "Best of" der GAST 2016 in Bildern, Teil 1. Fotos von Andreas Kolarik, Alexander Grübling, Thomas Vierich und Eipro

Gute Stimmung während und nach der „Gast“. Und wie immer waren alle Hallen bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht.

Wir haben diverse Aussteller getroffen, die gerne mehr Flächen hätten, aber einfach keine bekommen können. Andere hätten gerne auch ein schnelleres WLAN während der Messe gehabt, das lief manchmal schon jenseits seiner Leistungsgrenze. Dafür klappte diesmal das Telefonieren und Verschicken von Daten via Telefon viel besser. Auch die Klimatisierung der Hallen funktionierte vorzüglich.

Wie in einem Bienenstock

Und sie waren durchgehend gut besucht, es ging manchmal zu wie in einem Bienenstock. Wenn 737 Aussteller auf exakt 45.972 Messebesucher treffen, wirkt das auf manche wie „der totale Wahnsinn“ (Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer), natürlich „im positivsten Sinn“.

Eine Umfrage von Reed unter Besuchern und Ausstellern belegt: 93,3 % der Befragten zeigten sich sehr zufrieden, neun von zehn gaben an, vom Besuch profitiert zu haben, 58,5 % haben neue Produkte entdeckt, 42,2 % neue Anbieter. Knapp die Hälfte nutzte die Messe zu Einkäufen und Bestellungen vor Ort, sagt Reed-Exhibitions-Geschäftsführer Benedikt Binder-Krieglstein.

Das ist ungewöhnlich, weil Fachmessen eigentlich eher als (unverbindliche) Informations- und Kommunikationsplattformen dienen. Mit der aktuellen wirtschaftlichen Situation zeigen sich gut zwei Drittel sehr zufrieden, gut die Hälfte rechnet mit einer deutlichen Verbesserung 2017. 

Werbung

Weiterführende Themen

Peter Hanke im Interview mit der ÖGZ.
Tourismus
21.03.2019

Wiens Wirtschafts- und Tourismusstadtrat Peter Hanke im ÖGZ-Interview über die Rettung imperialer Cafés, einen Dogmenwechsel in der Tourismusstrategie und das Vorgehen gegen Airbnb und Verkäufer ...

Gastronomie
21.03.2019

Soll man Gästen das Fotografieren von Speisen ausreden? Wir haben dazu unsere Leser befragt. 

Thomas Dorfer, der mit Jonnie Boer im Landhaus Bacher kochen wird.
Gastronomie
20.03.2019

Das zwölfte Wachau Gourmetfestival findet heuer von 28. März bis 11. April statt. Die ÖGZ präsentiert die Highlights des diesjährigen Programms

Ein Bun aus Roggenmehl mit einer Extraportion Malz (oben).
Gastronomie
20.03.2019

Laberln mit und ohne Fleisch (oder mit weniger Fleisch) sind immer noch der Hit. Wer hier bestehen will, muss entweder auf ­Top-Qualität setzen oder neue Ideen haben. Sowohl beim Patty wie beim ...

Tourismus
20.03.2019

Beispiel Burgenland: Das Land Burgenland bezuschusst das TOP-Impuls-Programm der ÖHT für in Schieflage geratene Gastronomen und Hoteliers.

Werbung