Direkt zum Inhalt

Gastro-Gründerpreis: Jetzt bewerben!

21.11.2019

Bis zum 30. November können Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Gastro-Konzepte einreichen. Es winken Preise im Gesamtwert von über 65.000 Euro.

So schaut's aus: Die Pitches der Bewerber für den Deutschen Gastro-Gründerpreises 2019 vor der Expertenjury.
Konditormeisterin Giovanna Müller, eine der Finalisten 2019, reist mit ihrem Streetfood-Anhänger und einer feinen, süßen Erfindung durchs Land.

Gastronomen aufgepasst: Die Teilnahmefrist für den Deutschen Gastro-Gründerpreis 2020 rückt mit großen Schritten näher. Bis zum 30. November 2019 können Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unter www.gastro-gruenderpreis.de ihre Gastro-Konzepte einreichen. Ob kulinarische Andersdenker, gesunde Weltverbesserer, verrückte Revolutionäre oder bodenständige Alleskönner: Mitmachen können alle, die mit ihrer kreativen Idee die Gastronomie von morgen prägen möchten. 

Three steps to heaven

Das Auswahlverfahren gliedert sich in drei Abschnitte: Nach einer ersten Vorauswahl ziehen die 30 besten Konzepte in ein Social Media Voting auf Facebook ein. Das Konzept mit den meisten Interaktionen sichert sich automatisch einen Platz unter den Top 10.  Die weiteren neun Finalisten werden von einer Fachjury bestimmt.

Für die zehn Auserwählten geht es anschließend nach Hamburg, wo sie ihre Konzepte einer rund 15-köpfigen renommierten Expertenjury vorstellen. Nach den Auswahlkriterien Innovation, Wirtschaftlichkeit und Gründerpersönlichkeit wählt die Jury die fünf vielversprechendsten Konzepte aus. Den fünf Gewinner-Teams winken Preise im Gesamtwert von jeweils 10.000 Euro, darunter eine 2-jährige Mitgliedschaft im Leaders Club Deutschland, ein iPad-Kassensystem von orderbird, ein Fotoshooting sowie individuelle Betreuung und Mentorship durch ein Jurymitglied.

Finale auf der Internorga

Auf der Internorga wählt das anwesende Fachpublikum im Rahmen des Livepitches am 13. März 2020 das Hauptgewinner-Team.  Dieses darf sich unter anderem über eine zusätzliche Startfinanzierung in Höhe von 10.000 Euro, eine 40-stündige Beratung durch den Leaders Club Deutschland im Wert von 5.000 Euro sowie die Teilnahme an den internationalen Foodservice-Events im Rahmen der Internorga 2020 freuen.

www.gastro-gruenderpreis.de

 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Vor dem Badeschiff soll demnächst der Sommergarten stehen.
Gastronomie
08.01.2020

Im Rechtsstreit um neue Gastronomie-Projekte am Wiener Donaukanal gibt es eine Klärung. Einer der bisherigen Platzhirsche, Gerold Ecker, hat vor Gericht letztinstanzlich verloren. Damit werden ...

Gastronomie
04.12.2019

Die Steuern auf Bier werden zum Thema im britischen Wahlkampf. Um das Pubsterben zu mindern, sollen die Abgaben runter.  

The Kitchen bringt ein neues Gastrokonzept ins DZ.
Gastronomie
28.11.2019

Mit dem Kulinarik-Konzept „The Kitchen“ will das Wiener Donau Zentrum neue Wege im Gastronomie- und Entertainmentbereich gehen.

Umsatzeinbußen beklagen viele Nachtlokale. Die internationale Erfahrung zeigt aber: Die Gäste kommen wieder.
Gastronomie
28.11.2019

Das erste Monat Rauchverbot: Weniger die Strafen, aber Umsatzeinbußen treffen die Betriebe. Was die Gastronomen stört, haben wir vom Obmann der Wiener Fachgruppe Gastronomie, Peter Dobcak, erfragt ...

Die beiden Eatalico Betreiber Harald Prock und Ina Bruckberger.
Gastronomie
28.11.2019

Alter Standort fürs neue Eatalico: Das  italienische Restaurant öffnete in der Praterstraße 31 erneut seine Pforten. 

Werbung