Direkt zum Inhalt
Die ÖGZ war heuer auf der Internorga in Hamburg für Sie vor Ort.

Gastro-Ideen von der Internorga

20.03.2019

Wir waren in Hamburg auf der Internorga. Und haben Ihnen ein paar Ideen mitgebracht. In aller Kürze!

 

Convenience, anders inszeniert

 Von FVZ kommen portionsweise vorgegarte TK-Gerichte, eingewickelt in Pergamentpapier. Der Gast öffnet sie am Tisch und sofort steigen ihm köstliche Gerüche in die Nase. Dafür braucht man keine Küche und keinen Koch, muss man nur warmmachen. 
www.fvz.de
 

Convenience, anders inszeniert , by d.nutz

 

Edle Weine im Offenausschank:

Dank eines Stickstoffgenerators können Weinflaschen in diesem Schauschrank bis zu 21 Tage ohne Qualitätsverlust offen gelagert werden. Auf Knopfdruck zapft man die gewünschte Menge. Kann mit fast allen gängigen Kassensystemen vernetzt werden. Und sieht auch noch gut aus. Damit kann man auch anspruchsvolle Weintrinker begeistern.
www.enomatic-deutschland.de

Edle Weine im Offenausschank: , by d.nutz

 

Lebensmittelfarben aus Obst und Gemüse:

Damit kann man ohne Chemie Lebensmittel färben. Weil die Farbe auch aus Lebensmitteln besteht. Ohne künstliche Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Zucker. Aber mit ausgesprochen leuchtenden Farben. Kann man in Getränken, Eis, Desserts oder Backwaren einsetzen. Kommt aus Holland von einem kleinen Familienbetrieb.
www.colourfood.de

Lebensmittelfarben aus Obst und Gemüse:, by d.nutz

 

Alkoholfreies Craftbeer:

Seit einem Jahr gibt es „Uwe“ – Craftbiere ohne Alkohol, ausgedacht im szenigen Hamburger Schanzenvierel (wo auch die Frizz-Cola erfunden wurde), gebraut in einer kleinen Brauerei, vertrieben über die Metro, bald auch in Österreich. Drei junge Szenegänger waren es leid, beim Trinken von alkoholfreien Bier „scheel“ (abschätzig) angesehen zu werden. Deshalb haben sie sich drei coole alkfreie Biere ausgedacht: ein IPA, ein Summer Ale und einen Radler. www.trinkuwe.de

Alkoholfreies Craftbeer: , by d.nutz

 

Frisch gepresster Zuckerrohrsaft:

Was man vielleicht aus dem Karibikurlaub kennt, gibt’s jetzt auch bei uns. Cihan Ozangil importiert frisches Zuckerrohr und hat auch den richtigen Entsafter dafür. Das Zeug schmeckt weniger süß, als man glaubt. Die Zubereitung ist ein echter Hingucker auf Festivals, Straßenfesten oder auch in der Szenegastronomie. Ozangil liefert interessierten Gastro-
nomen Rund-um-sorglos-Pakete, auf Wunsch auch gleich mit einem Stand aus Bambus. www.supercane.de

Frisch gepresster Zuckerrohrsaft: , by d.nutz
Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung
Werbung