Direkt zum Inhalt

Gastrocontest: Sie haben es wieder krachen lassen

24.03.2017

Ganzjahreskonzept für Ausflugslokal am See gewinnt den Kröswang Gastocontest für Tourismusschulen: 54 Teams aus Tourismusschulen in ganz Österreich hatten sich mit ihrer Idee für ein neues Lokal beworben. Zehn kamen ins Finale in Bad Schallerbach, wo sie in 15-minütigen Shows ihre Idee einer Fachjury präsentierten. Die ÖGZ saß natürlich mit in der Jury, neue Ideen lassen wir uns nie entgehen!

Die Sieger

1.Platz: haus am see / hütte am see (Tourismusschule Salzburg Klessheim)

2. Platz: Die Grillerei (Tourismusschule Salzburg Klessheim)

3. Platz: s'Herza (Bezauer Wirtschaftsschulen)

4. Platz: MyCup (Tourismusschule HLF Krems)

5. Platz: STRUDELtastisch (Tourismusschule HLF Krems)

6. Platz: Threefold: 3 Länder 1 Restaurant (Tourismusschule am Wilden Kaiser)

7. Platz: Bagelicious (Tourismusschule HLF Krems)

8. Platz: Stammwürze (Tourismusschule Bad Leonfelden)

9. Platz: flex (Tourismusschule Salzburg Klessheim)

10. Platz: CIY - cook it yourself (Bezauer Wirtschaftsschulen)

Was die Schülerinnen und Schüler boten, war originell und oft auch sehr realitätsnah. Man spürte: Die angehenden Gastronomen denken am Zug der Zeit und wissen, was Gäste, vor allem jüngere, wollen. Manche der Projekte könnte man mit dem richtigen Investor an der Seite sofort umsetzen. Zum Beispiel die Idee „MyCup“ von der Tourismusschule HLF Krems: Cooles Essen in Tassen, auch als TakeAway mit einem Pfandsystem, süß oder herzhaft, minutenschnell zubereitet. Oder „S’Herza“ von den Bezauer Wirtschaftsschulen: ein österreichisches Wirtshaus mit wechselnder Länderküche in Berlin. Gegessen wird wie am Familientisch: Jeder nimmt sich aus großen Schüsseln, so viel er mag. Oder „Die Grillerei“: Ein Grillrestaurant mit hohem Spaßfaktor in der Salzburger Panzerhalle – mit dem entscheidenden Vorteil: Es wird hauptsächlich indoor gegrillt! Da kann der Salzburger Schnürlregen ruhig kommen. Vorgestellt von der Tourismusschule Klessheim.

Originell und realistisch

Gewonnen hat das Haus bzw. die Hütte am See, ebenfalls eine Idee aus Klessheim: Am Mattsee wird ein stylishes Gartenlokal gebaut, Spezialität im Sommer u.a. Fish & Beer. Man kann auch selbst vor Ort angeln und seinen Fisch braten lassen. Im Winter wird daraus eine coole (Alm-)Hütte am See mit Indoor-Betrieb. Logo, Design, Marketing, Businessplan: Alles hat die Jury voll überzeugt. Von der coolen Show mit Trockeneis, Geigerin und Matrosenanzügen gar nicht zu reden…

Dafür spendierte Manfred Kröswang, Geschäftsführer des Frischelieferanten Kröswang, ordentlich Preisgelder: Die Sieger bekamen 3000 Euro, die Zweiten 2.000, die Dritten 3.000. Für den 4.-10. Preis waren jeweils 500 Euro vorgesehen, die ein enthusiasmierter Chef spontan auf 750 aufstockte.

 

 

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Bundesminister DI Andrä Rupprechter gratulierte Bernhard Urban zu vier Pokalen bei der Wurst WM.
Thema
20.10.2016

Über den des 21. Internationalen Fachwettbewerbs für Fleisch- und Wurstwaren, kurz „Wurst WM“, haben wir bereits berichtet. Insgesamt errangen 558 Produkte eine Goldmedaille. Die Besten der Besten ...

Hannes Royer (li) und Manfred Kröswang
Gastronomie
04.10.2016

Manfred Kröswang unterstützt den Verein „Land schafft Leben“, der den Weg österreichischer Lebensmittel dokumentiert – ohne zu beschönigen, aber auch ohne zu skandalisieren.

Die Erfolgsgeschichte von R&S Gourmet Express begann R&S Gourmetexpress wurde 1977 von Prinz Heinrich Reuss und Miguel Spitzy in Salzburg gegründet.
Gastronomie
09.08.2016

Der Lebensmittel-Großhändler Kröswang hat sich unter zahlreichen Bietern durchgesetzt. Der Standort in Wals-Siezenheim und alle Arbeitsplätze sollen erhalten haben.

Thema
26.07.2016

Der Fleischwarenhersteller lebt von der Qualität und dem Geschmack seiner hervorragenden Produkte, seiner Kreativität und neuen innovativen Ideen. Zeigen Sie beim 21. Internationalen ...

Im Bild v.l.: Landeshauptmann-Stv. Dr. Christian Stöckl; Leo Bauernberger, MBA (Geschäftsführer SLT); Gerd Schneider (Chefredakteur ORF); Mag. Günter Hinterholzer (Gastronomie Verkaufsdirektor Salzburg, Brau Union Österreich AG); Franz Rasp (Bürgermeister Berchtesgaden); Brigitte Zobl (Projektleitung SalzAlpenSteig); Franz Pölzleitner (Gästeservice Tennengau); Anton Kaufmann (Bürgermeister Golling).
Tourismus
19.05.2016

Der Tennengauer „SalzAlpenSteig“ erhält den diesjährigen Hauptpreis. Auf den Plätzen folgen die Gasteiner „Almorama Card“ und das Leoganger Lifestyle-Hotel „mama thresl“. Mit dem Jurypreis wurde ...

Werbung