Direkt zum Inhalt
Es kehrt wieder sowas wie Normalität zurück, Unternehmer in der Tourismuswirtschaft dürfen wieder Unternehmer sein - weitgehend ohne Einschränkungen.

Gastronomie: Ab 1.Juli zurück zur Normalität

17.06.2021

Keine Sperrstunden, keine Obergrenzen bei Veranstaltungen, Registrierungspflicht fällt weg, Startschuss für Nachtgastro: Diese Regeln sind ab Juli gültig.

Die Infektionszahlen sinken, die Zahl der Geimpften steigt: Ab Juli kommt es zu weiteren Lockerungen in Gastronomie und Hotellerie. Die Bundesregierung hat die letzten Öffnungsschritte präsentiert. Hier die Details:

Die Eckpunkte

  • Die Grundlage, die uns auch in Zukunft begleiten wird ist die 3G-Regel – Zutritt wenn getestet, geimpft, genesen. Testpflicht ab 12 Jahren
  • Keinen Mindestabstand und Kapazitätsbeschränkungen
  • Ab 22. Juli fällt auch die Registrierungspflicht

Gastronomie und Hotellerie

  • Keine Sperrstunden im Bereich der Gastronomie
  • Für die Nachtgastronomie fallen mit 1. Juli ebenfalls fast alle Einschränkungen (es bleibt eine Kapazitätsbeschränkung von 75% bis 22. Juli). Diese Einschränkung gilt nicht, wenn es sich um eine angemeldete oder genehmigte Veranstaltung handelt.

Veranstaltungen

  • Keine Obergrenzen bei Veranstaltungen – weder im stehenden oder sitzenden Bereich
  • Anzeigepflicht ab 100 Personen, Genehmigungspflicht ab 500 Personen
  • Erst ab 100 Personen sind die 3 G’s einzuhalten
Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Wien will jetzt auch Tourismusbetrieben helfen.
Gastronomie
08.07.2021

Der Plan, strauchelnden Unternehmen mit Beteiligungen zu helfen, ist bisher nicht unbedingt eine Erfolgsstory. Jetzt fokussiert sich die Stadt auf Tourismusbetriebe: Unter den "Nutznießern" sind ...

Lebensmittel aus der Region: Metro setzt auf lokale Partnerschaften.
Gastronomie
08.07.2021

Der Gastro-Großhändler weitet die Kooperation mit dem Direktvermarkter-Netzwerk AbHof weiter aus. Die Ware stammt aus Betrieben im Umkreis von maximal 200 Kilometern.

Gastronomie
08.07.2021

Das Best-of der burgenländischen Landesweinprämierung gibt es am 14. Juli in der Nationalbibliothek in Wien zu verkosten. Jetzt anmelden!

Braumeister Andreas Urban, Conrad Seidl, Gabriela Maria Straka (Director Corporate Affairs und CSR der Brau Union) und Jan-Anton Wünschek von der Wünschek-Dreher’schen Gutsverwaltung Gutenhof.
Gastronomie
08.07.2021

Der Bierstil "Wiener Lager" wurde 1841 erstmals in Schwechat gebraut - von Anton Dreher. Heute liefert ein Dreher-Nachfahre einen der wichtigsten Rohstoffe fürs Bierbrauen nach Schwechat: die ...

Auf ein Bier einladen (lassen): Was gibt es Schöneres?
Gastronomie
08.07.2021

Unterstützung für die Gastronomie: Die Wiener Brauerei digitalisiert das Einladen auf einen Drink - via Web-App.

Werbung