Direkt zum Inhalt
Spitzenköchen über die Schulter schauen, ...

Gault&Millau Genuss-Messe findet statt

26.08.2021

Sie gilt als Trendbarometer der Kulinarik und findet heuer bereits zum sechsten Mal statt: Die Gault&Millau Genuss-Messe 2021 geht von 18. bis 19. September Kursalon Hübner über die Bühne.

... flanieren ...
... und gustieren.

Die 6. Auflage der Gault&Millau Genuss-Messe will alle ihre Vorgängerinnen übertrumpfen. So soll es heuer unter Einhaltung der Corona-Regeln noch luftiger und weitläufiger zugehen, mit noch mehr Platz zum Schlendern und Genießen. 

Highlight: Cibus Italy Taste 

Zum ersten Mal werden bei der Gault&Millau Genuss-Messe im Kursalon Hübner auch die Pforten im ersten Stock geöffnet. Dort findet man einen „Salon im Salon“ vor, der sich auf die Präsentation italienischer Köstlichkeiten konzentriert, die man nicht nur verkosten, sondern auch direkt vor Ort erwerben kann. Vom Friaul bis Kalabrien breiten handverlesene Produzenten ihre Produkte aus: frisch zubereitete Kostproben im Glas, Pasta- und Käsespezialitäten, Wurst, Schinken, Gewürze, Oliven, eingelegtes Gemüse und Kaffee. Somit gestaltet sich der Besuch zu einer Italien-Tour deluxe.

Kulinarische Leistungsschau

In den großen Sälen, auf der herrlichen Garten-Terrasse sowie dem Stadtgartenareal versammeln sich auch dieses Jahr wieder SpitzenköchInnen, TopwinzerInnen und die besten BierbrauerInnen des Landes zu einer kulinarischen Leistungsschau, die ihresgleichen sucht. Österreichs höchstdekorierte Köche wie Konstantin Filippou (Restaurant Konstantin Filippou, Wien) oder Silvio Nickol (Silvio Nickol Gourmetrestaurant Palais Coburg, Wien) bieten Köstlichkeiten auf 5-Hauben-Niveau. Für kulinarische Highlights sorgen einige Vertreter der Jeunes Restaurateurs d’Europe.

Ein Überblick über die vertretenen Jeunes Restaurateurs d’Europe: Andreas Döllerer (Restaurant Döllerer, Salzburg), Lukas Nagl (Bootshaus, Oberösterreich), Benjamin Parth (Stüva, Tirol), Vitus Winkler (Kräuterreich by Vitus Winkler, Salzburg), Hubert Wallner (Gourmet Restaurant Hubert Wallner, Kärnten), Sören Herzig (Restaurant Herzig, Wien), Lukas Kienbauer (Lukas Restaurant, Oberösterreich), Philip Rachinger (Mühltalhof, Oberösterreich), Thomas Dorfer (Landhaus Bacher, Niederösterreich), Jure Tomič (Ošterija DEBELUH, Slowenien) und David Vračko (Restavracija MAK, Slowenien).

Showküche

Ein Höhepunkt darf auch heuer nicht fehlen: die Showküche im Pavillon. Die einzelnen Sessions werden über mehrere Bildschirme übertragen, damit das Spektakel auch aus der Ferne beobachtet werden kann. Die Moderation übernehmen Peter Tichatschek und Martina Hohenlohe.

Eckdaten

18. und 19. September 2021, jeweils 12.00 bis 18.00 Uhr
Kursalon Hübner, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Tickets nur im Vorverkauf erhältlich
1 Tag: € 129,- Erwachsene / € 45,- Kinder 10 bis 16 Jahre
2-Tages-Pass: € 229,- Erwachsene / € 90,- Kinder 10 bis 16 Jahre

Tickets sind unter www.gm-events.at, in allen Raiffeisenbanken mit oeticket-Service in Wien und NÖ sowie unter shop.raiffeisenbank.at (mit Ermäßigung für Raiffeisen KontoinhaberInnen) erhältlich.

Freier Eintritt für Kinder bis 10 Jahre. Solange der Vorrat reicht.
Mehr Infos unter www.gaultmillau.at

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
16.09.2021

Die aktuelle Gastro-Monitor-Erhebung erfasst die Situation der österreichischen Gastronomie. Bitte nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit.

Gastronomie
15.09.2021

Erdäpfelteig oder Semmelmasse? Selchfleisch, ­Grammeln oder Spinat? Bei Knödeln gibt es viele Meinungen. Die ÖGZ setzt auf Evidenz und kostete sich durch: Elf Varianten standen beim Convenience-­ ...

Suvad Zlatic (Mitte) im Kreise der anderen Finalisten Benjamin Zimmerling und Stefan Klettner. Suvad fährt damit zur Weinsommelier-Weltmeisterschaft 2022 nach Frankreich.
Gastronomie
15.09.2021

Bereits 2014 holte er sich den begehrten Titel, und jetzt hat er es wieder getan: Suvad Zlatic ist neuer Weinsommelier-Staatsmeister.

Gastronomie
14.09.2021

Ihr Angebot an den Gast ist fair und saisonal bis an den Tellerrand. Die ÖGZ ­besuchte Gastronomen, die ethisch verantwortungsvolles Wirtschaften ganz großschreiben.

"Die heurige PUR ist ein ganz starkes Lebenszeichen der Branche": Transgourmet Geschäftsführer Thomas Panholzer (2. v. re.).
Gastronomie
14.09.2021

Neben einem Gesamtüberblick über sein Sortiment rückte der Gastrogroßhändler auf seiner diesjährigen Messe in Salzburg vor allem das Thema "Arbeitskräftemangel" in den Vordergrund.  

Werbung